02:55 07 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1031
    Abonnieren

    Europas größter Versicherer, der deutsche Konzern „Allianz” hat erneut einen operativen Rekordgewinn erwirtschaftet und erhöht die Dividende kräftig, wie die Agentur Reuters am Freitag mitteilt.

    Das operative Ergebnis des Konzerns stieg im vergangenen Jahr um vier Prozent auf 11,5 Milliarden Euro. Die Kennzahl lag am oberen Ende der eigenen Erwartungen und traf die Analystenprognosen genau. Für das neue Jahr hält die Allianz eine weitere Steigerung für machbar.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Geheime Liste veröffentlicht: Diese Lobbyisten haben freien Zugang zum Bundestag<<<

    Ziel sind nun elf bis zwölf Milliarden Euro. Unter dem Strich blieb 2018 ein Nettogewinn nach Anteilen Dritter von 7,5 (2017: 6,8) Milliarden Euro.

    „Wir haben den höchsten Jahresüberschuss der letzten zehn Jahre erzielt – trotz eines sehr volatilen Marktumfelds, besonders im vierten Quartal”, zitiert die Agentur Reuters den Vorstandschef Oliver Bäte.

    Die Dividende wird um einen Euro auf neun Euro je Aktie erhöht, mehr als Experten erwartet hatten. Bereits am Vorabend hatte die Allianz einen erneuten Aktienrückkauf im Volumen von 1,5 Milliarden Euro angekündigt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Millionen deutschen Rentnern droht Altersarmut – Private Vorsorge keine Alternative<<<

    Zuvor war berichtet worden, dass der deutsche Konzern Allianz die erste ausländische Versicherungsholding in China gründen darf. Die chinesische Banken- und Versicherungsaufsicht hatte Ende November dem Münchner Branchenriesen dafür grünes Licht gegeben.

     

    Zum Thema:

    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Tags:
    Gewinn, Konzern, Versicherungen, Deutschland