13:47 20 November 2019
SNA Radio
    US-Außenminister Mike Pompeo (Archiv)

    Blackout in Venezuela: USA bestreiten jede Verwicklung

    © AP Photo / Sait Serkan Gurbuz
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    366258
    Abonnieren

    Der US-Außenminister Mike Pompeo hat die Verwicklung der Vereinigten Staaten oder anderer Länder in die umfangreichen Stromabschaltungen in Venezuela verneint.

    Der Zusammenbruch der Stromversorgung im Lande soll die Folge einer Havarie im größten venezolanischen Wasserkraftwerk „El Guri“ sein. Der nationale Stromerzeuger Corpoelec bezeichnete den Vorfall als Diversion und Episode des Energiekrieges gegen Venezuela. Maduro warf dessen Entfesselung dem US-amerikanischen Imperialismus vor.

    „Stromabschaltungen und Elend, unter denen einfache Venezolaner leiden, passieren nicht wegen der USA. Nicht wegen Kolumbien. Dies sind auch nicht Ecuador und nicht Brasilien, Europa oder sonst wer“, schrieb Pompeo auf seinem Twitter. Seines Erachtens seien die Stromabschaltungen ein Ergebnis der Handlungen von Venezuela selbst.

    Die Zeitung „Nacional“ hatte zuvor berichtet, dass Stromabschaltungen in 21 von 33 Bundesstaaten sowie in der Hauptstadt des Landes Caracas registriert worden seien.

    Am Donnerstagabend hatte der Pressedienst des Präsidenten Nicolás Maduro eine vollständige Wiederherstellung der Stromversorgung im Osten des Landes verkündet. Der Stromerzeuger Corpoelec habe laut Medien mitgeteilt, dass die Stromversorgung in der Nacht auf Freitag oder direkt am Freitag vollständig wiederhergestellt sein werde.

    In Venezuela war es am 21. Januar zu Massenprotesten gegen den wiedergewählten Präsidenten Nicolás Maduro gekommen, der kurz davor vereidigt worden war. Am 23. Januar erklärte sich der Parlamentschef Juan Guaidó eigenständig zum Interimspräsidenten. Etliche westliche Länder haben Guaidó als Staatschef anerkannt. Maduro nannte Guaidó eine Marionette der USA. Russland, China und einige andere Länder haben Maduro als legitimen Präsidenten Venezuelas unterstützt. In Moskau sei der „Präsidentenstatus“ von Guaidó als nicht existierend bezeichnet worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Beauftragter für Venezuela fällt auf Telefonstreich herein - und droht der Schweiz
    Deutscher Botschafter in Venezuela zur Persona non grata erklärt
    Weitere US-Sanktionen gegen Venezuela: Maduros Umfeld im Visier
    Öllieferungen aus Venezuela in die USA um das 2,5-Fache reduziert
    Tags:
    Massenstromabschaltungen, Stromausfall, Energiekrieg, Blackout, Verwicklung, Pressedienst, Zeitung El Nacional, Corpoelec, US-Außenministerium, Juan Guaidó, Nicolás Maduro, Mike Pompeo, Brasilien, Ecuador, Europa, China, Russland, Kolumbien, Venezuela, USA