Widgets Magazine
06:58 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 in Ostsee

    Resolution des Europaparlaments hat keine praktische Auswirkung auf Nord Stream 2

    © Foto: Nord Stream 2 / Axel Schmidt
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Von
    141355
    Abonnieren

    Die Resolution des Europäischen Parlaments wird keine praktische Auswirkung auf die Ostseepipeline haben, ähnliche sehr russlandkritische Resolutionen gibt es bereits seit einer ganzen Reihe von Jahren. Energieexperte Dr. Christian Wipperfürth erläutert gegenüber Sputnik, warum.

    Laut Wipperfürth haben die Erklärungen des Europäischen Parlaments häufig einen ausgesprochenen deklamatorischen Charakter, und das seit vielen Jahren. Das heißt, sie klingen oft weit radikaler als die Politik, die von den Staaten betrieben werden.

    „Die Handlungsmöglichkeiten des Europäischen Parlaments sind relativ eingeschränkt, und diese Einschränkung versuchen die Abgeordneten dadurch auszugleichen, dass sie sich besonders harter Worte bedienen. So ist es auch jetzt in Bezug auf die Ostseepipeline. Meine erste Botschaft ist, man sollte nicht allzu sehr beunruhigt sein über diese Resolution. Vom Europäischen Parlament kommen traditionell sehr harte Worte.“

    Zweitens, so der Experte, gebe es Wahlkampf. Das Europäische Parlament werde in Kürze gewählt, und das „verstärkt noch einmal die Tendenz der Parlamentarier, sich besonders lautstark zu Wort zu melden.“ Das dritte Element sei, dass „die Befürworter einer Kooperation oder Entspannung zwischen den Ländern Mittel- und Westeuropas und Russland sind defensiv, auch in Bezug auf die Ostseepipeline. Eine praktische Auswirkung wird das wahrscheinlich nicht haben, ähnliche sehr russlandkritische Resolutionen gibt es bereits seit einer ganzen Reihe von Jahren“, betonte Dr. Wipperfürth.

    >>>Trotz EU-Resolution: So wird Nord Stream 2 gebaut — FOTOs<<<

    Er vermutet, dass die Resolution keine Folgen haben werde. In Bezug auf Nord Stream 2 hätten sich die EU-Länder vor wenigen Wochen geeinigt, da gebe es noch Feinabstimmungen.

    „Das heißt, die Befürworter eines Kompromisses haben ständigen Gegenwind, das wird noch einmal deutlich durch die Resolution des Europäischen Parlamentes. Aber ich gehe nicht davon aus, dass es zu spektakulären Aktionen kommen wird, weil die Bundesregierung und viele Unternehmen deutlich gemacht haben, dass sie diese Pipeline für sinnvoll halten und es einfach keine Alternative dazu gibt.“

    Der Experte wies zudem darauf hin, dass die Amerikaner nicht in der Lage seien, genug Gas nach Europa zu liefern, weil es zu teuer wäre. Übrigens hätten die USA in den vergangenen Monaten Rekordmengen russischen Erdöls importiert, was wegen der sehr niedrigen Temperaturen in Nordamerika eine gewöhnliche Sache sei, ergänzte Dr. Wipperfürth.

    >>>Mehr zum Thema: USA gegen Nord Stream 2. Rumäniens „Spezialauftrag“ gegen Russland gescheitert<<<

    Das Europaparlament hat am Dienstag bei einer Plenarsitzung in Straßburg eine Resolution zum Verhältnis zwischen der EU und Russland verabschiedet. Das Dokument enthält Vorschläge zum Baustopp der Gasleitung Nord Stream 2 sowie zur Einschränkung von Russlands Zugang zu Finanzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Baustopp, Experte, Gaslieferungen, Gaspipeline, Resolution, Nord Stream 2, Nord Stream AG, Europaparlament, EU-Parlament, Gazprom, Europa, Baltikum, Ostsee, Deutschland, Russland