10:13 07 Dezember 2019
SNA Radio
    VW-Produktion während der Automesse in Genf (Archiv)

    Autozulieferer ZF sieht Fokus auf E-Mobilität bei VW kritisch

    © AFP 2019 / Harold CUNNINGHAM
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    9724
    Abonnieren

    Der Chef des Automobilzulieferers ZF Friedrichshafen, Wolf-Henning Scheider, sieht beim Autohersteller Volkswagen eine zu starke Konzentration auf reine Elektromobilität in der Zukunft.

    „Man darf nicht die Strategie eines einzelnen Unternehmens mit der gesamten Branche gleichsetzen”, sagte der Vorstandschef dem „Tagesspiegel” (Sonntag). Er habe zwar Respekt vor der VW-Strategie, am Ende müsse aber der Kunde die Produkte kaufen. „Und da wird es nicht nur die eine Lösung geben”, so Scheider weiter.

    >>>Mehr zum Thema: Elektroautos: Umweltretter oder Untergang der deutschen Autoindustrie?<<<

    Wenn es um Alternativen zum Verbrennungsmotor geht, setzt die Branche zurzeit neben batterieelektrischen Antrieben etwa auch auf Brennstoffzellentechnik, synthetische Kraftstoffe oder Hybride, teilte die Deutsche Presse-Agentur (dpa) mit. VW-Chef Herbert Diess legt aber den Fokus auf E-Mobilität und will mehr reine Elektromodelle auf die Straße bringen, hieß es.

    Nach Angaben vom Dienstag sollen bis 2028 fast 70 neue E-Auto-Modelle in den Verkauf gehen. Zuvor hatte VW noch von 50 E-Modellen gesprochen. In den kommenden zehn Jahren will VW dann 22 Millionen Elektroautos bauen statt den bisher angepeilten 15 Millionen.

    Der Umstieg auf ein Elektroauto sei aber für viele Kunden von heute auf morgen nicht möglich, sagte ZF-Chef Scheider. Es hake etwa an der Reichweite der E-Fahrzeuge.

    „Ich bin davon überzeugt, dass sich dieses Thema mit der Zeit lösen lässt. Aber nicht in den nächsten zehn bis 20 Jahren”, zitiert dpa Scheider.

    ZF selbst setze auf eine Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor, die bald rein elektrische Reichweiten von 80 bis 100 Kilometern ermögliche, sagte Scheider. Ende des Jahres würden die ersten Fahrzeuge mit diesem Antrieb im Autohaus stehen.

    >>>Mehr zum Thema: Deutschland verliert mehr als 100.000 Jobs durch E-Autos – Studie<<<

    Zuvor war berichtet worden, dass laut dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) Zehntausende Jobs in Deutschland durch die Umstellung von Verbrennungs- auf Elektromotoren verschwinden würden. Darüber hinaus dürften der Wirtschaft auch Milliarden Euro verloren gehen. „Im Jahr 2035 werden knapp 114.000 Plätze aufgrund der Umstellung auf den Elektroantrieb bei Pkws verloren gegangen sein”, so IAB am 5. Dezember 2018. Der Wirtschaft dürften bis dahin rund 20 Milliarden Euro verloren gehen, was rund 0,6 Prozent des realen Bruttoinlandsproduktes entspreche.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Merkel verliert bei Besuch in Auschwitz Gleichgewicht – Video
    Verkauft Amazon in Deutschland Fälschungen? – US-Behörde bereitet Schwarzliste vor
    „Was ist los?“: Putin spricht in Sotschi plötzlich Deutsch – Video
    Tags:
    Elektrofahrzeuge, Auto, Volkswagen AG, Friedrichshafen, Deutschland