11:36 05 April 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    289
    Abonnieren

    Laut den am Mittwoch veröffentlichten Daten der Statistikbehörde Eurostat war die Bunderepublik im vergangenen Jahr der wichtigste Handelspartner für die Mehrzahl der EU-Länder.

    Eurostat zufolge war Deutschland 2018 für 17 andere EU-Staaten der größte Warenexporteur. Im Gegenzug exportierten diese Länder den größten Teil ihrer Ausfuhren in die BRD.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: BMW erwartet Gewinnrückgang und verschärft Sparkurs<<<

    Demnach sind die wichtigsten drei Abnehmerländer in der EU für deutsche Erzeugnisse Frankreich, die Niederlande und Großbritannien. Frankreich und die Niederlande sind zugleich auch die zwei wichtigsten deutschen EU-Lieferländer.

    Der Gesamtwert der in der Europäischen Union gehandelten Waren im vergangenen Jahr beläuft sich der Statistikbehörde zufolge auf etwa 3,5 Billionen Euro. Der Warenexport in Nicht-EU-Staaten liegt bei etwa zwei Billionen Euro.

    Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes bleiben die wichtigsten externen Handelspartner sowohl für die EU als auch für Deutschland weiterhin die USA, China und die Schweiz. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Brückenteil abgestürzt: Schwerer Bahnunfall im Rheintal fordert Todesopfer
    Schwedens Außenamt erstellt Konzept der „Demokratieförderung“ in Russland
    Im Auftrag von Putin: Russland schickt Ärzte und medizinische Ausrüstung nach Serbien – Video
    Tags:
    Handelsbilanz, Wareneinfuhr, Warenverkehr, Handelspartner, Warenumsatz, EU, Euro, Handel, Export, Import, Statistisches Bundesamt, Eurostat, EU, EU-Länder, Europäische Union, Schweiz, Niederlande, Großbritannien, Deutschland, USA, Frankreich, China