19:00 24 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2461
    Abonnieren

    Die Behörden der Region Krasnodar haben in Wien österreichischen Investoren das Potential der russischen Region vor Augen geführt. Dies gab die regionale Abteilung für Investitionen und Entwicklung der Klein- und Mittelunternehmen bekannt.

    Im Rahmen des vom russischen Wirtschaftsministerium in Wien organisierten Forums „Tag der Regionen der Russischen Föderation” wurde das Investitionspotential der Region Krasnodar präsentiert. Sie zählt zu den elf Regionen, die zur Veranstaltung geladen waren.

    „In der Region ist ein ganzer Maßnahmenkomplex zur staatlichen Unterstützung vorhanden, die ausländische Investoren erhalten. Wir garantieren unseren österreichischen Partnern allseitige Hilfe und Unterstützung bei der Geschäftsführung sowie den Schutz ihrer Kapitaleinlagen und Eigentumsrechte“, gab der Leiter der Abteilung für Investitionen, Juri Wolkow, zu verstehen.

    Im Rahmen des Besuchs sind B2B-Gespräche mit Vertretern der österreichischen Geschäftskreise und Gespräche Vertretern der österreichischen Wirtschaft über mögliche Investitionen in der Region Krasnodar sowie die Einrichtung einer österreichischen Wirtschaftsmission in der Region geplant. 

    „Solche Gespräche sind ein praktisches Instrument, um Investitionen in die Region auch im Ausland schmackhaft zu machen. Die Beziehungen zu Österreich sind stark, beständig und haben ein großes Wirtschaftspotential“, verlautet es aus der Mitteilung.

    Nach Angaben der regionalen Behörden belief sich der Außenhandelsumsatz zwischen der Region Krasnodar und Österreich 2018 auf rund 26,7 Millionen Dollar.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Schüsse in Rot am See gefallen: Mehrere Tote
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Denkmal-Einweihung eine „Privatparty“ von Putin und Netanjahu? ARD-Korrespondentin erntet Kritik
    Tags:
    Internationale Beziehungen, Investitionen, Juri Wolkow, Krasnodar, Russland, Österreich