22:45 18 Juni 2019
SNA Radio
    Boeing-Logo auf dem Bildschrim im Gebäude der New Yorker Börse

    Keine 737-Aufträge für Boeing im März

    © REUTERS / Brendan McDermid
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    201354

    Der US-Flugzeughersteller Boeing hat laut Angaben der Zeitung „Wall Street Journal“ im März keine Aufträge für Passagierjets der Serie 737 bekommen.

    Somit war der März der erste Monat seit fast sieben Jahren, in dem kein einziges Flugzeug der bislang populärsten Serie verkauft worden war.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nach Flugzeugabstürzen: Boeing räumt weiteres Software-Problem ein<<<

    Neben dem dramatischen Auftragseinbruch gingen auch die bereits vereinbarten Lieferungen zurück. So stellte Boeing nur elf Flugzeuge 737 MAX in März zu – zweimal weniger als in den Vormonaten.

    In Februar und Januar lägen die entsprechenden Lieferungen bei 24 und 27 Flugzeugen, so „WSJ“.

    >>>Mehr zum Thema: Unglück in Äthiopien: Crew hat alle Boeing-Vorgaben befolgt – Untersuchungsbericht<<<

    Die Offenlegung dieser Informationen deutet dem Blatt zufolge auf die wachsende Unsicherheit der Kunden und Investoren von Boeing hin, die auf das weltweite Flugverbot der 737 MAX nach zwei Abstürzen zurückzuführen sind.

    Boeing 737 Max 8 (Archivbild)
    © AFP 2019 / Joe Raedle/Getty
    Zuletzt stand der US-Flugzeugbauer massiv in der Kritik, weil innerhalb kurzer Zeit zwei nahezu brandneue Passagierjets des Typs Boeing 737 Max 8 unter ähnlichen Bedingungen abgestützt sind und hunderte Menschen mit in den Tod gerissen haben.

    Experten schließen nicht aus, dass in beiden Fällen eine defekte Software für die Tragödie verantwortlich sein könnte. Diese könnte die Fliegernase automatisch nach unten gesenkt haben, ohne dass die Crew dem entgegenwirken konnte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Flugzeuge, Lieferungen, Boeing, Boeing-737, Boeing 737 Max, Wall Street Journal