13:46 20 Juni 2019
SNA Radio
    Röhren für die Gaspipeline Turkish Stream

    Turkish Stream: Bis wann Belgrad den serbischen Abschnitt fertigbauen will

    © Foto: TurkStream
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 523

    Serbien hofft laut seinem Außenminister Ivica Dačić darauf, dass die Arbeiten am serbischen Abschnitt der Gaspipeline Turkish Stream bis Ende 2019 abgeschlossen werden.

    „Wir haben mit den Arbeiten bereits begonnen. Wir erwarten, dass die Arbeiten bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein werden. Es handelt sich um einen 400 Kilometer langen Pipeline-Abschnitt, der durch Serbien verlegt werden soll“, sagte Dačić am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Moskau.

    Die Pipeline Turkish Stream besteht aus zwei Strängen mit einer Durchgangskapazität von je 15,75 Milliarden Kubikmetern Gas pro Jahr. Der Unterwasserteil der Leitung wird etwa 930 Kilometer lang sein.

    Die Pipeline führt von der russischen Schwarzmeerstadt Anapa zur Ortschaft Kıyıköy im türkischen Thrakien. Das Gas im ersten Strang ist ausschließlich für die Türkei bestimmt. Der zweite Strang soll laut ursprünglichen Plänen bis zur Grenze zwischen der Türkei und der EU verlängert werden.

    Indes ist der Endpunkt der Gasleitung noch nicht festgelegt. Russlands Energieminister Alexander Nowak zufolge bevorzugt die russische Seite eine Verlängerung nach Bulgarien und Österreich. Im Gespräch ist auch die Variante via Griechenland nach Italien. Abzweigungen sollen auch nach Serbien und Ungarn gebaut werden. Alle interessierten Länder bauen jetzt ihre Gastransportnetze aus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Fertigbau, Turkish Stream, Alexander Nowak, Ivica Dačić, Italien, Griechenland, Schwarzes Meer, Russland, Türkei, Ungarn, Serbien