18:22 06 April 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2936812
    Abonnieren

    Russland wird den syrischen Hafen Tartus zu Verkehrs- und Handelszwecken für 49 Jahre anmieten. Das teilte der russische Vizeregierungschef Juri Borissow nach einem Treffen mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad vor der Presse mit.

    Die Frage der Benutzung des syrischen Hafens war demnach der Schlüsselpunkt der Verhandlungen. Borissows Reise nach Syrien habe „alle diese Absprachen bestätigt“.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Russische Stützpunkte im Visier: US-Aufklärungsflugzeug nahe Syriens Küste gesichtet<<<

    „Hoffentlich wird der Vertrag binnen einer Woche signiert und der Hafen Tartus wird dem russischen Business für 49 Jahre zur Nutzung überlassen“, so der Vizeregierungschef.

    2017 hatten Moskau und Damaskus eine Vereinbarung unterzeichnet. Demgemäß darf sich die Basis für die materiell-technische Unterstützung der russischen Marine, die im Mittelmeer eingesetzt wird, in Tartus 49 Jahre befinden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Tödliche Konsequenzen“ – Gysi kritisiert Handeln der EU-Staaten als „beschämend“
    Für Fertigbau von Nord Stream 2 geeignet: „Akademik Cherskiy“ nähert sich Europa
    Um Ölmarkt zu stabilisieren: Kreml nennt eine der notwendigen Bedingungen
    Corona-Bonds: Wie sinnvoll sind sie und warum werden sie von Deutschland abgelehnt?
    Tags:
    Unternehmer, Hafen, Unternehmen, Verkehr, Business, Syrien, Wirtschaft, Schiff, Transport, Handel, Geschäft, Bashar al-Assad, Juri Borissow, Baschar al-Assad, Mittelmeerraum, Tartus, Mittelmeer, Syrien, Russland