03:39 21 November 2019
SNA Radio
    Ölterminal in Russland (Archiv)

    Öl verunreinigt: Russischer Premier fordert Strafe für Verantwortliche

    © Sputnik / Michail Mokruschin
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    41018
    Abonnieren

    Der russische Premierminister Dmitri Medwedew hat eine Reihe von föderalen Behörden beauftragt, die Schuldigen am Transit von minderwertigem Öl nach Weißrussland zu finden, wie russische Medien am Samstag mitteilten.

    Der Auftrag betraf das Energieministerium, das Ministerium für Industrie und Handel, den föderalen Antimonopoldienst sowie die technische Aufsichtsbehörde Rostechnadsor.

    „Nach den Ergebnissen der Inspektion müssen Sie für die Bestrafung der Verantwortlichen sorgen“, hieß es in der Anordnung des Premierministers.

    >>>Mehr zum Thema: Verunreinigtes russisches Öl: Wie kam es dazu?<<<

    Außerdem verlangte Medwedew von den Ministerien, Vorschläge zur Verbesserung der Gesetzgebung in den Bereichen Ölförderung, -lagerung und -transport auszuarbeiten.

    Zuvor hatte sich die weißrussische Erdölraffinerie „Belneftechim“ darüber beschwert, von Russland über die Pipeline „Druschba 2“ verunreinigtes Öl mit einem hohen Gehalt an organischen Chloriden bekommen zu haben.

    Daraufhin leitete Russland ein Strafverfahren ein. Die Firma „Transneft“ gab an, dass die Verschmutzung auf dem privat betriebenen Leitungsabschnitt Samara-Unetscha erfolgte.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Minderwertiges Öl aus Russland erreicht Polen<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Transneft, Dmitri Medwedew, Strafe, Verschmutzung, Öl, Weißrussland, Russland