07:36 01 April 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    152243
    Abonnieren

    Die weltweite Goldnachfrage ist kräftig angestiegen – der größte Käufer im ersten Quartal 2019 soll laut dem Gold-Verband World Gold Council (WGC) die russische Zentralbank gewesen sein.

    Nach Angaben des WGC hat Russland 55,3 Tonnen Gold gekauft. Somit belaufe sich die Gesamtmenge der Goldreserven des Landes auf über 2.168 Tonnen, was 19 Prozent der gesamten Reserven entspreche. Im Jahr 2018 erwarb Russland 274,3 Tonnen Gold. Es war das vierte Mal in Folge, dass die Vorräte um über 200 Tonnen stiegen. Russland versuche damit, seine Reserven zu diversifizieren und seinen Bestand an US-Staatsanleihen abzubauen.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Ob gegen Krisen oder Druckausübung: Warum kauften Notenbanken zuletzt so viel Gold? <<<

    Hohe Goldkäufe wiesen auch die Notenbanken Chinas und der Türkei auf, so die WGC.

    Die weltweite Nachfrage stieg im ersten Quartal um sieben Prozent auf 1.053,3 Tonnen. Somit brachen die Zentralbanken im Berichtszeitraum den sechsjährigen Rekord bei Goldkäufen – sie erhöhten ihre Goldreserven um 145,5 Tonnen, was 68 Prozent mehr als 2018 sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Sehr großes Flugzeug“: USA erhalten medizinische Hilfe aus Russland – Trump
    Trotz Heimarbeit: EU-Abgeordnete wollen Hotelkosten erstattet bekommen
    Vom Experten zum Buhmann: „Transparency“ feuert Lungenarzt Wodarg wegen Corona-Thesen
    Tags:
    Zentralbank, Goldreserven, Russland