Widgets Magazine
22:25 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Ein Arbeiter in einem elektronischen Betrieb in China (Archiv)

    Handelsstreit im Fokus: Trump setzt auf massive Zollerhöhung – China droht mit Gesprächsabsage

    © AP Photo /
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    11693
    Abonnieren

    Kurz vor der entscheidenden letzten Runde der Handelsgespräche mit China will US-Präsident Donald Trump den Druck drastisch erhöhen. Via Twitter hat er angekündigt, ab Freitag die Zölle auf bestimmte chinesische Waren zu verdoppeln. In Peking hat dies für Empörung gesorgt.

    Eine Erhöhung von Einfuhrzöllen von bisher zehn auf 25 Prozent habe er auch damit begründet, dass die bilateralen Verhandlungen über ein Handelsabkommen zu langsam vorangingen. Peking versuche nachzuverhandeln, aber er wolle dies nicht zulassen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Trump fordert von Peking Ende der Zölle auf US-Agrarprodukte<<<

    China habe in den vergangenen zehn Monaten auf Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar Einfuhrzölle in Höhe von zehn Prozent gezahlt, so Trump. Unversteuert geblieben seien Waren im Wert von 325 Milliarden. Bald solle sich das aber ändern. Diese Einfuhren würden dann mit 25 Prozent belegt, twitterte der Präsident.

    Laut einem Bericht des „Wall Street Journal” will sich China nicht von den Vereinigten Staaten unter Druck setzen lassen. Wegen der angekündigten Zollerhöhung erwägt Peking angeblich, die Gespräche mit den USA abzubrechen. Trumps Äußerungen seien „überraschend” für die chinesische Seite, hieß es.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Handelskrieg: Chinas Exporte überraschend stark geschrumpft<<<

    Ursprünglich wollte der Verhandlungsführer und Vize-Ministerpräsident Liu He diese Woche zu neuen Gesprächen nach Washington reisen, jedoch ist nach Informationen des Senders CNBC angesichts der jüngsten Entwicklungen eine Absage möglich.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Donald Trump, Einfuhrwaren, Zölle, Handelsstreit, China, USA