17:22 09 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 928
    Abonnieren

    Wie die Börsendaten zeigen, sind die Öl-Weltpreise am 16. Mai angesichts der Verschärfung von geopolitischen Risiken im Nahen Osten gestiegen. Die Analytiker betonen, dass sich die Situation negativ auf dem Ölmarkt auswirken würde.

    Mit Stand vom 8. Mai Moskauer Zeit soll der Wert von Juli-Notierungen für die Öl-Brent-Marke um 0,52 Prozent gewachsen sein und 72,14 Dollar je Barrel erreicht haben. Der Wert von Juni-Futures für die WTI-Marke soll sich um 0,55 Prozent erhöht und 62,35 Dollar erreicht haben.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Saudi-Arabien meldet bewaffnete Drohnen-Attacke auf Erdölpipeline<<<

    Die Marktteilnehmer setzen das Monitoring der Situation in Saudi-Arabien nach dem Drohnenangriff auf die Ölpipeline fort. Es wird dabei präzisiert, dass es keine Opfer gebe und das Objekt unbedeutende Beschädigungen erhalten habe, allerdings sei das Funktionieren der Pipeline wegen der Reparaturarbeiten vorübergehend eingestellt worden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: USA schließen russischen Ölriesen Rosneft von Venezuela-Sanktionen aus<<<

    Laut dem Analytiker von Phillip Futures, Benjamin Loo, muss man abwarten, bis die OPEC-Pläne für die Ölförderung  veröffentlicht werden – obwohl keine Störungen bei Öllieferungen entstanden waren. Die Kartellsitzung zu diesem Problem wird am 19. Mai in Dschidda (auch Jiddah), der wichtigsten Hafenstadt Saudi-Arabiens, abgehalten, und am 17. Mai findet die Sitzung des technischen Monitoring-Komitees von OPEC+ statt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Imperium USA: „Die skrupellose Weltmacht“ – Historiker Daniele Ganser Exklusiv
    UN-Sicherheitsrat lehnt Russlands Resolutionsentwurf zu Syrien ab
    Medwedew erzählt über sein Verhältnis zu Putin
    Tags:
    OPEC, Saudi-Arabien, Öl