02:42 22 Februar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    552194
    Abonnieren

    Russlands größter Gasförderer Gazprom hat in Nordrussland zwei Gasfelder mit geschätzten Reserven von insgesamt 500 Milliarden Kubikmeter entdeckt. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, befinden sich die beiden Vorkommen auf dem Festlandsockel der Halbinsel Jamal an der arktischen Küste.

    Die föderale Agentur für die Bodennutzung hat bereits einen entsprechenden Beschluss der staatlichen Kommission für Reserven bestätigt. Die beiden Felder - Dinkow und Njarmejskoje – liegen in der Karasee. Die ausbringbaren Reserven von Dinkow werden von Gazprom-Experten nach den Kategorien C1+C2 auf 390,7 Milliarden Kubikmeter und die von Njarmejskoje auf 120,8 Milliarden Kubikmeter geschätzt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Mehr Gas für China: Gazprom geht nach Osten – Was soll Europa tun<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    „Merkel muss sich an Gesetze halten“: AfD geht mit Strafanzeige gegen Kanzlerin vor
    47 Jahre R-36M: Warum diese sowjetische Rakete „Satan“ genannt wurde
    Russische Su-24 fliegen Luftangriff gegen Terroristen in Idlib
    Tags:
    Entdeckung, Karasee, Jamal, Gasfeld, Gazprom, Russland