18:23 15 November 2019
SNA Radio
    Sberbank-Chef German Gref

    Sberbank-Chef: Vorerst keine Alternative zum Dollar – vielleicht in zehn Jahren

    © Sputnik / Mikhail Voskresenskiy
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    3214107
    Abonnieren

    Entdollarisierung macht wirtschaftlich gesehen Sinn – in den nächsten zehn Jahren wird sich in der Welt ein Trend zur Schaffung von alternativen Finanzinstrumenten entwickeln. Dies erklärte German Gref, russischer Ex-Wirtschaftsminister und heute Chef der Staatsbank Sberbank, des größten Geldinstitutes Russlands, am Sonntag im russischen Fernsehen.

    Er betonte, dass die USA heute im Bereich der Technologien viel weiter als die gesamte Welt vorgedrungen seien. Gref erinnerte daran, dass Technologien ein Instrument des geopolitischen Drucks geworden sind. Der Sberbank-Chef ist der Ansicht, dass sich alternative Finanzinstrumente entwickeln werden. Er betonte, in der Zukunft könnten der chinesische Yuan und der Euro solche Instrumente werden.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Gesetzentwurf über neue Russland-Sanktionen im US-Kongress eingebracht<<<

    „Die chinesische Währung ist perspektivreicher – vom Standpunkt der Schnelligkeit ihrer Entwicklung und ihrer praktischen Anwendung aus“, so Gref.

    Dabei unterstrich er, dass es bislang keine alternativen Instrumente gegeben habe. „Wenn wir uns vorstellen, dass wir auf einmal aufhören, das Dollar-Instrument anzuwenden, wird es einfach einen Kollaps geben, weil es keine anderen Instrumente in der Welt gibt“, schloss Gref.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Handelskrieg: Plant China doch einen Schlag auf US-Dollar?<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Alternative, Euro, Yuan, USA, German Gref, Sberbank