SNA Radio
    Erdbeeren

    Deutsche Erdbeeren zunehmend unter Glas und Folie angebaut – Naturschützer besorgt

    © Sputnik / Vitaliy Ankov
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    14953

    Deutschlands Bauern bauen Erdbeeren vermehrt in Folientunneln und Gewächshäusern an. Denn laut ihnen hat dieses Verfahren Vorteile für die Arbeiter, die Kunden, die Beeren selbst und sogar die Umwelt. Naturschützer zeigen sich trotzdem über die Methode besorgt. Über die Kontroverse berichtete die Deutsche Presse-Agentur (dpa) am Dienstag.

    Wie Simon Schumacher, Sprecher des Verbandes Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer (VSSE), gegenüber dpa verriet, bewahrt der Anbau unter der Folie die Pflanzen vor extremen Wetterbedingungen. Er liefere höhere Erträge, bessere Qualität und biete sogar den Erntehelfern bessere Arbeitsbedingungen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Von wegen „blühende Landschaften“ – Ost-CDU-Abgeordnete wollen Sonderwirtschaftszonen<<<

    Deswegen setzen immer mehr deutsche Bauer auf das teurere Verfahren, während der klassische Anbau auf dem Feld zurückgeht. Zwischen 2011 und 2018 hat sich die Fläche im geschützten Anbau beinahe verfünffacht, so dpa unter Berufung auf das Statistische Bundesamt.

    „Dieser Anbau wird sich weiter ausdehnen“, ist sich der Landwirt Ulrich Osterloh, mit dem die dpa sprach, sicher.

    Die Abdeckungen schützen die Pflanzen vor Starkregen, Hagel, Frost und Trockenheit. Bei Dürren könnten die Pflanzen außerdem effizienter bewässert werden, da das Wasser nicht einfach verdunste.

    Der geschützte Anbau der Erdbeere sei sogar deutlich ökologischer als auf Freilandflächen, meinen Befürworter. Man müsse deutlich weniger Pflanzenschutzmittel einsetzen und könne stattdessen mit Nützlingen (unter anderem Insekten) arbeiten, die Schädlinge auf natürlichem Weg bekämpfen, erklärt Bauer Osterloh.

    Für die Erntearbeiter bringt die Methode auch Vorteile – denn sie sind nicht mehr auf die Wetterbedingungen angewiesen und könnten die Erdbeeren deutlich ergonomischer pflücken. Denn viele der Beete liegen auf Hüfthöhe und sind somit deutlich höher als die Freilandflächen.

    Naturschützer betrachten die Folientunnel allerdings kritisch. „Die Fläche unter den Tunneln geht für die Tier- und Pflanzenwelt als Lebensraum verloren“, so Bernd Petri vom Naturschutzbund (Nabu) in Hessen gegenüber dpa. Er sehe den Kunden in der Pflicht, eine weitere Ausdehnung des Anbaus unter Folien zu verhindern. Sie müssten sich bewusst machen, dass Erdbeeren vom freien Feld nur im Hochsommer in Deutschland geerntet werden können und ihr Kaufverhalten entsprechend anpassen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Massenmord“ an Insekten in Deutschland – Windkraft schuld<<<

    Ansprüche von Kunden, bereits im Frühling deutsche Erdbeeren kaufen zu können, trieben die Nutzung von Folientunneln voran. Zur Not müsse die Politik eingreifen und den Anbau unter Folie oder Glas begrenzen, forderte Petri. Es sei dringend nötig, über einen Ausgleich für die verlorenen Flächen für Flora und Fauna nachzudenken.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Naturschutz, Anbau, dpa, Deutschland, Beeren, Erdbeeren, Landwirtschaft