SNA Radio
    Bolivar-Banknote (Archiv)

    Fazit 2018: Inflation in Venezuela steigt auf über 130.000 Prozent

    © REUTERS / IVAN ALVARADO
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    10442

    Die Inflation in Venezuela hat im Jahr 2018 130.060 Prozent betragen. Dies zeigen die erstmals seit drei Jahren veröffentlichten Zahlen der Zentralbank des Landes.

    Von 2013 bis 2018 schrumpfte die Wirtschaft des Landes, die zu 96 Prozent aus dem Ölsektor besteht, um ganze 47,6 Prozent. Die Einnahmen durch Ölexporte betrugen im Jahre 2013 85,603 Milliarden US-Dollar und 71,732 Milliarden US-Dollar im Jahr 2014. Vergangenes Jahr brachte der Ölexport lediglich 29,81 Milliarden US-Dollar. 

    Laut der venezolanischen Zentralbank betrug die Inflation im April 2019 33,8 Prozent. Von Januar bis März belief sie sich je auf 196,6 Prozent, 114,4 Prozent und 34,8 Prozent.

    2017 kletterte dieser Kennwert auf 862,6 Prozent und 2016 auf 274,4 Prozent.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Maduros Regierung schlägt versöhnliche Töne gegenüber Deutschland an<<<

    Laut der Prognose des Internationalen Währungsfonds (IWF) wird 2019 die Inflation in Venezuela bei zehn Millionen Prozent liegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Export, Öl, Zentralbank, Inflation, Venezuela