03:59 05 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    3332
    Abonnieren

    Die USA haben verschiedene Strafzölle gegen China verhängt. Kurz darauf kamen Spekulationen auf, dass China als Reaktion darauf Export-Beschränkungen auf Seltene Erden einführen könnte. Nun erhalten diese Mutmaßungen neue Nahrung.

    Wie das „China Securities Journal“ am Dienstag berichtet, hat die chinesische Nationale Entwicklungs- und Reformkommission gemeinsam mit dem Industrie- und dem Rohstoffministerium eine Studie über die Vorkommen in sieben Regionen veranlasst.

    >>>Mehr zum Thema: Trump droht China neue Sperrzölle an<<<

    Die Behörden der Regionen – darunter der Inneren Mongolei und Jiangxi – müssen demnach Daten und Maßnahmen zu Schutz, Entwicklung und Anwendung der Materialien liefern.

    Die sogenannten Seltenen Erden sind 17 chemische Elemente, die für nahezu alle Technologieprodukte benötigt werden, darunter etwa in Smartphones und auch in der Rüstungsindustrie

    Gleichzeitig sind die Seltenen Erden, wie der Name schon sagt, extrem selten – der mit Abstand größte weltweite Produzent ist China. Die USA decken etwa 80 Prozent ihres Bedarfs aus der Volksrepublik.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Eisbärenlächeln eines vermeintlichen Freundes – US-Außenminister Pompeo in Berlin<<<

    Chinas Staatsmedien hatten bereits Ende Mai wegen des Handelskonflikts mit den Vereinigten Staaten über eine Begrenzung des Exports für diese Elemente spekuliert. Die Regierung in Peking war diesen Schritt bereits 2010 nach einem diplomatischen Streit gegenüber Japan gegangen.

    SB/ng

    Zum Thema:

    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Frau posiert für Foto mit wildem Bären und rennt um ihr Leben – Video
    Tags:
    Studie, Beschränkungen, Export, Reaktion, Sanktionen, China, seltene Erden, Peking, USA