SNA Radio
    Autoumschlagplatz in Bremerhaven (Archiv)

    USA untergraben Vertrauen in deutsche Wirtschaft – Bloomberg

    © AP Photo / Martin Meissner
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    42156

    Auf die deutsche Wirtschaft kommen nach Einschätzung von Investoren schwierige Zeiten zu. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg bewerten die Anleger die Konjunktur im Juni so negativ wie seit über neun Jahren nicht mehr.

    Das entsprechende Barometer sei auf den niedrigsten Stand seit 2010 gefallen, so Bloomberg unter Verweis auf die Investment-Beratungsfirma Sentix.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: BASF-Chef zu Nord Stream 2: Europa soll sich Einmischung der USA verbitten<<<

    Ein so niedriges Vertrauensniveau könne die Verstärkung des Protektionismus und somit eine schnelle Rezession bedeuten. Zuvor hatte die Deutsche Bundesbank ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum im Jahr 2019 auf 0,6 Prozent gesenkt. Darüber hinaus befinde sich die Industrieproduktion des Landes auf dem niedrigsten Niveau der letzten vier Jahre.

    Die Anlegerstimmung hänge hauptsächlich mit dem Handelskrieg zwischen den USA und China und den Befürchtungen zusammen, dass Washington die Zölle für europäische Waren erhöht.

    Gleichzeitig wirkte sich aber der amerikanische Protektionismus negativ auf die USA aus – das Vertrauen der Investoren in die amerikanische Wirtschaft fiel auf den niedrigsten Stand seit Februar 2016.

    Nach Ansicht von Ökonomen sind die schwerwiegenden wirtschaftlichen Probleme Europas die größte Bedrohung für das globale Wirtschaftswachstum.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Trump droht China mit neuen Zöllen im Wert von 300 Milliarden Dollar <<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Wirtschaftswachstum, US-Zölle, Zölle, Handelskrieg, Konjunktur, Anleger, Bloomberg, USA, Handelsstreit, Protektionismus, Wirtschaft, Deutschland