10:57 15 August 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    282674
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat die globale Gemeinschaft dazu aufgerufen, die Bemühungen zur Wiederherstellung der Gerechtigkeit im Welthandel zu vereinen und auf „regellose Kämpfe“ zu verzichten.

    Am Samstag hielt der russische Staatschef beim Gipfeltreffen der Konferenz über Interaktion und vertrauensbildende Maßnahmen in Asien (CICA) in Tadschikistan eine Rede.

    „In der Welt kommt es leider zu echten Handelskriegen. Tatsächlich gibt es Kämpfe ohne Regeln, mit Einschüchterung und Ausschaltung der Wettbewerber mittels nicht marktüblicher Methoden. Und jetzt sind gemeinsame Anstrengungen mehr denn je erforderlich, um einen Ausweg aus dieser Situation zu finden“, erläuterte Putin.

    Er betonte die Notwendigkeit des Wiederaufbaus von Vertrauen sowie der Vereinbarung von Normen für eine faire wirtschaftliche Zusammenarbeit.

    „Als erster Schritt soll zumindest der soziale und humanitäre Bereich von Handels- und Sanktionsbeschränkungen befreit werden. Ich meine Bedarfsgegenstände, Arzneimittel und medizinische Geräte“, fügte Putin hinzu.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Putin: USA dehnen ihre Gesetze auf die ganze Welt aus<<<

    Darüber hinaus sprach er davon, dass Russland eine Intensivierung der Bemühungen zur Schaffung eines auf dem Völkerrecht und der Uno-Charta beruhenden „Systems gleicher und unteilbarer Sicherheit“ in Asien befürworte.

    msch/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    Pompeo unterzeichnet Vertrag über mehr US-Truppen für Polen
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Den USA klare Kante zeigen“: Energieminister Pegel zu Sanktionen um Nord Stream 2 - Exklusiv
    Tags:
    Tadschikistan, Asien, Wladimir Putin, Handelskriege