SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2223
    Abonnieren

    Siemens verkauft sein Tochterunternehmen für elektrische Flugzeugantriebe an Rolls Royce. Die Tochter eAircraft hat die Medienlandschaft mit dem ersten elektrischen Flug über den Ärmelkanal erobert. Außerdem arbeitet es gemeinsam mit Airbus an einem elektrischen Flugtaxi.

    Siemens verkauft sein firmeninternes Startup eAircraft an den Triebwerkhersteller Rolls Royce. Das Startup, das sich um die Entwicklung elektrischer Flugzeugmotoren dreht, soll mit seinen sämtlichen 180 Mitarbeitern übernommen werden. Beide Unternehmen haben Siemens zufolge am Dienstag auf der Internationalen Pariser Luftfahrtausstellung eine Vereinbarung über den Verkauf unterzeichnet. Den Kaufpreis teilten die Parteien nicht mit. Der Verkauf soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein.

    Mit den Triebwerken von eAircraft wurde in jüngster Vergangenheit der erste elektrische Flug über den Ärmelkanal absolviert. Ein Projekt, das für viel Aufsehen gesorgt hat, ist außerdem die Entwicklung eines elektrischen Flugtaxis in Zusammenarbeit mit Airbus.

    Siemens verkauft das Startup, weil das Unternehmen sich auf seine Kerngeschäfte konzentrieren will und sich für die Tochter eAircraft unter Rolls Royce, das mit der Luft- und Raumfahrtindustrie eng verzahnt ist, bessere Wachstumsperspektiven erhofft.

    vr/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gewaltige Explosion im Livestream: Elon Musks Starship-Versuchsrakete explodiert – Video
    Exklusiv: Nach Haft in Deutschland – Ukrainischer Oligarch packt aus
    Atombomben: „Deutschen wird Illusion vorgespielt, daß …“ – Experte enthüllt Irrtum bei US-Druck
    USA: Gewaltige Implosion vernichtet Erdölindustrie
    Tags:
    Elektroantrieb, E-Flieger, Triebwerk, Verkauf, Flugzeug, Airbus, Rolls-Royce, Siemens