23:32 16 November 2019
SNA Radio
    VW-Fabrik in Kaluga, Russland (Archivbild)

    Volkswagen will neues Werk in der Türkei bauen

    © Sputnik / Michail Fomitschew
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    72630
    Abonnieren

    Der deutsche Autogigant VW will ein neues Werk in der Türkei bauen. Medienberichten zufolge war VW-Chef Herbert Diess in dieser Woche für die entscheidenden Gespräche nach Istanbul gereist. Es gehe um ein Werk nahe Izmir, schreibt die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ).

    Vorstandschef Diess habe die Türkei am Mittwoch besucht, um über Details zu verhandeln. Der Konzern habe bestätigt, dass die Türkei neben Bulgarien zu den zwei Standorten gehört, die noch im Rennen seien.

    „Sicher wäre die Türkei ein attraktiver Standort für eine neue Produktionsstätte des Volkswagen-Konzerns“, sagte ein VW-Sprecher. Die Gespräche dauerten an, eine Entscheidung sei noch nicht getroffen, heißt es in dem am Freitag abgedruckten Beitrag.

    Dem Blatt zufolge geht es um ein etwa 40 Hektar großes Grundstück bei der Hafenstadt Izmir, wo bis 2001 Opel ansässig war. Auf dem Gelände solle ein so genanntes Mehrmarkenwerk zur Fertigung der SUV-Modelle Karoq von Skoda und Ateca von Seat unterkommen. Die nötigen Investitionskosten würden von Experten auf bis zu zwei Milliarden Euro geschätzt. Etwa 100 Millionen Euro würden voraussichtlich aus dem türkischen Fiskus fließen.

    Die Türkei ist einheimischen Quellen zufolge ein wichtiger Markt für den deutschen Konzern. 2018 war VW dort mit fast 67.000 abgesetzten Wagen die begehrteste Marke. VW-Tochter Skoda verkaufte im Vorjahr 21.000 Autos im Land. VW, Renault, Fiat, Ford, Toyota und Hyundai sind bisher die erfolgreichsten Automarken in der Türkei. Aber der Wolfsburger Konzern ist der einzige davon, der noch nicht vor Ort produziert.

    Mit 1,5 Millionen im Jahr gefertigten Personenwagen gehöre VW „heute schon zu den größten Autoproduzenten in Europa“, sagte der VW-Sprecher.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Pläne, Aufnahme, Produktion, Volkswagen AG, Türkei, Deutschland