Widgets Magazine
13:50 18 Juli 2019
SNA Radio
    Deutsche Industrie (Symbolbild)

    „Drastischer Rückgang der Wirtschaftsbeziehungen“: Deutsche Exporte nach Iran halbiert

    © REUTERS / Ralph Orlowski
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    82517

    Laut der Deutsch-Iranischen Handelskammer in Hamburg sind die deutschen Exporte nach Iran stark zurückgegangen. Grund dafür seien die US-Sanktionen sowie die mangelnde Unterstützung durch die Europäische Union und die Bundesregierung.

    „Selbst in den Jahren von 2012 bis 2016, als über den Iran Sanktionen der Europäischen Union verhängt waren, war die Lage besser“, kommentiert Michael Tockuss, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Kammer, den Rückgang der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Iran.

    Die deutschen Exporte nach Iran haben sich demnach im Zeitraum von Januar bis April 2019 mit 449 Millionen Euro gegenüber 884 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum fast halbiert. Das wären die niedrigsten Exportzahlen der letzten 20 Jahre.

    Als Gründe für diese Entwicklung nennt Tockuss einerseits die US-Sanktionen und andererseits die fehlende praktische Unterstützung durch die EU und Deutschland. Der Sprecher der Deutsch-Iranischen Handelskammer fügt hinzu:

    „Es gibt keinen Mangel an deutschen Unternehmen, die mit dem Iran handeln möchten, es gibt aber außer Worten bis heute keine Maßnahme, die diese Unternehmen vor den Auswirkungen der US-Sanktionen schützt.“

    Bs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Michael Tockuss, US-Sanktionen, Deutschland, Iran