17:38 24 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    234849
    Abonnieren

    Russlands Gold- und Devisenreserven belaufen sich auf mehr als 500 Milliarden US-Dollar. Im Interview mit der britischen Wirtschaftszeitung „Financial Times“ erklärt Russlands Präsident Wladimir Putin, wozu Russland Gold und Fremdwährungen ankauft

    „In unseren Gold- und Devisenreserven haben wir mehr als 500 Milliarden (im Dollarwert, Anm. d. Red.). Wir gehen aber davon aus, dass wir einen bestimmten Puffer schaffen sollten, der es uns ermöglichen könnte, die Prozente von unseren Ressourcen zu nutzen“, teilte Putin mit.

    Dabei fügte er hinzu, dass die Reserven nicht still liegen würden. Ganz im Gegenteil: sie sollen bestimmte Garantien für die Stabilität der Wirtschaft Russlands in der mittelfristigen Perspektive schaffen.

    Die Zentralbank Russlands vergrößerte im vergangenen Jahr ihre Reserven von Währungsgold um 14,9 Prozent oder um knapp 275 Tonnen. Innerhalb des Jahres wurde regelmäßig für die Auffüllung der Gold- und Devisenreserven eingekauft. Eigenen Angaben zufolge stiegen Anfang Juni die Währungsreserven Russlands auf einen Rekordstand von umgerechnet 500 Milliarden Dollar. Damit erreichten sie das Niveau, das sie vor dem Beginn des Sanktionsregimes hatten.

    mg

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Schüsse in Rot am See gefallen: Mehrere Tote
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Denkmal-Einweihung eine „Privatparty“ von Putin und Netanjahu? ARD-Korrespondentin erntet Kritik
    Davos: Milliardär Soros legt dar, wie er Feinde offener Gesellschaften bekämpfen will
    Tags:
    Zentralbank, Russland, Wirtschaft, G-20-Gipfel, G-20, Osaka, Wladimir Putin, Interview, Financial Times, Gold-und Währungsreserven, Währungsreserven, Devisenreserven, Goldreserven