05:27 15 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    133
    Abonnieren

    Das Ölkartell Opec und weitere zehn mit ihm kooperierende Staaten (Opec +) haben im Zuge ihrer Beratungen über Produktionskürzungen die am Vortag getroffene Entscheidung bekräftigt. Das gab am Dienstag Saudi-Arabiens Energieminister Khalid Al-Falih bekannt.

    „Neun Monate haben wir bereits vereinbart”, sagte er.

    Die Opec hat sich in einer Verhandlungsrunde am Montag auf eine Verlängerung des Förderlimits um weitere neun Monate bis zum 31. März 2020 geeinigt.

    Die als „Opec+” bekannte Gruppe, die sich aus den 14 Opec-Staaten, Russland und anderen Förderländern zusammensetzt, hat ihre Produktion seit längerem um 1,2 Millionen Fass pro Tag (1 Fass = 159 Liter) zurückgefahren, was rund 1,2 Prozent der weltweiten Nachfrage entspricht. Damit soll ein Überangebot auf dem Ölmarkt verhindert werden, das die Preise drücken würde. Der bisherige Pakt lief am Sonntag aus.

    jeg/ae/sna

    Zum Thema:

    „Trifft jedes Ziel in Russland“: Diese neuen Waffen entwickeln die USA
    „Coronawahnsinn“ und „Maskenfetisch“- Carolin Matthie schießt scharf
    „Wer glaubt denn, dass die Bundesrepublik wirklich verteidigt wurde?“ - Gysi in Wehrpflicht-Debatte
    Tags:
    Khalid al-Falih, Saudi-Arabien, Vereinbarung, Erdöl, OPEC