Widgets Magazine
05:23 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Silber (Symbolbild)

    „Schlägt“ Silber das begehrte Edelmetall Gold?

    CC BY-SA 3.0 / Spreadycz / Wikimedia Commons
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Von
    1013312
    Abonnieren

    Der Zeitpunkt ist für Anleger mehr als günstig, um in Silber zu investieren. Dazu raten aktuell viele Finanz-Medien. Eine „Silber-Lücke“ zum Gold sei ideal für Sparer. Sputnik hat bei dem erfahrenen Edelmetall-Experten Dimitri Speck aus München nachgefragt, was das ganz konkret für Anleger bedeutet. „Silber ist gegenwärtig attraktiv“, sagt er.

    Die „Lücke zum Gold ist die große Chance für Sparer“, meldete die Zeitung „Die Welt“ vor wenigen Tagen. Da der Goldpreis in den vergangenen Jahren stärker gestiegen sei als Silber, schlummere hier „Potenzial für Sparer“. Profi-Investoren und private Sparer seien sich einig: „Sämtliche Anleger wetten auf ein furioses Comeback des weißen Edelmetalls Silber“.

    Sputnik hat beim Edelmetall-Experten Dimitri Speck aus München nachgefragt, was das nun konkret bedeutet.

    „Der Goldpreis steht aktuell über der sogenannten Widerstands-Linie, die sich seit 2014 bis kürzlich ausgebildet hatte, also bei 1360 US-Dollar je Unze“, erklärte er im Sputnik-Interview. „Das heißt: Der Goldpreis ist technisch gesehen nach oben hin frei. Das ist ein sehr positives Zeichen, wenn ein Anlagegut eine langjährige horizontale Widerstandslinie nach oben durchbricht.“

    Hintergründe zum Silber

    „Was noch unter dem Niveau von 2016 hängt, ist in der Tat der Silberpreis“, konkretisierte er.

    „Dazu muss man wissen: Silber steigt prozentual deutlich stärker, wenn wir in einer Hausse (einem Hoch, Anm. d. Red.) sind. Also wenn es richtig stark nach oben geht, aber nicht zuvor.“ Der Grund dafür liege in der Produktion: „Bei Gold haben wir sehr hohe überirdische Bestände von 190.000 Tonnen bei einer Jahresproduktion von gut 3000 Tonnen. Beim Silber sind die oberirdischen Vorräte viel geringer. Es ist ganz normal, dass der Silberpreis zurückbleibt. Wobei er grade in den letzten Tagen übrigens sehr stark gestiegen ist, was ich sehr positiv finde.“

    Der Silberpreis ist seit Mitte Juli deutlich gestiegen und liegt aktuell bei etwa 14,86 Euro je Unze (Stand 24. Juli).

    Experte: Silber kann Gold „out-performen“

    Goldmarkt- und Finanz-Fachmann Speck hat in den letzten Tagen die Preis-Relation Gold zu Silber akribisch untersucht.

    „Wenn Sie das langfristig betrachten – das habe ich vor wenigen Tagen untersucht – dann erkennen Sie folgendes: In den letzten 100 Jahren war der Silberpreis in Relation zum Goldpreis nur dreimal auf dem aktuellen Niveau. Nämlich Anfang der 1940er Jahre, Ende der 80er Jahre und zum aktuellen Zeitpunkt. Silber ist momentan extrem günstig gemessen in Gold. Die Wahrscheinlichkeit, dass Silber das Gold ‚out-performen‘ (dt.: in gewisser Hinsicht übertreffen) wird, ist sehr hoch.“ Selbst wenn der Goldpreis in naher Zukunft entgegen aller Erwartungen wieder fallen sollte, „wird Silber natürlich auch fallen, aber nicht so stark.“ Beim Silber gebe es gegenwärtig „ein sehr schönes Short-Risikoverhältnis.“

    Experten-Tipps für Gold- und Silber-Anleger

    „Ich rate auf jeden Fall zum physischen Gold- und Silberkauf“, betonte der Münchner Goldmarkt-Analytiker.

    „Jetzt ist ein sehr guter Zeitpunkt, um zu kaufen. Und auf jeden Fall physisch die Edelmetalle kaufen. Bevorzugt in Ein-Unzen-Münzen. Weil diese auch am leichtesten zu veräußern sind und die Spanne zwischen An- und Verkauf ziemlich gering ist. Das gilt auch für Silber. Hier würde ich auf sogenannte differenzbesteuerte Silber-Münzen achten, weil diese einen geringeren Umsatzsteueraufschlag haben.“

    Silber-Aktien als Option?

    Beim Erwerb von Silber als Anlageform gebe es einige Dinge für Anleger zu beachten. „Im Aufwärtstrend gibt es deutlich höhere Gewinne als beim Silberpreis selbst“, gibt „Gevestor“ in aktuellen Investoren-Tipps zu bedenken. „Das zeigt Ihnen der Blick auf eine der großen Silberaktien ‚First Majestic Silver‘. Hier ist der Kurs in der vergangenen Woche um enorme 28 Prozent nach oben gegangen. Damit hat der Aktienkurs den Silberpreis um das Vierfache übertroffen. Doch Investoren in diesem Bereich muss eins auch klar sein: Sobald der Aufwärtstrend dreht und es eine leichte Korrektur gibt, werden auch die Aktien wieder an Wert verlieren.“

    Das zeigte sich zuletzt an der Aktie von „Fresnillo“, dem weltgrößten Silberproduzent, ein mexikanisch-britisches Bergbauunternehmen. Die Silber-Aktie des Unternehmens „blieb mit den Produktionszahlen zum zweiten Jahres-Quartal deutlich hinter den Erwartungen zurück. Anders als die Masse der Silberaktien ging es bei Fresnillo eben nicht nach oben, sondern um rund 13 Prozent nach unten im Wochenverlauf. Hier sehen wir ganz deutlich: Selbst bei einem steigenden Silberpreis müssen Sie noch genau hinschauen, auf welche Aktien Sie aus dem Sektor setzen.“

    Edelmetall-Experte Speck rät ohnehin dazu, statt auf Silberminen-Aktien auf das echte, also das physische Silber zu setzen. Der Gold- und Silbermarkt leide letztlich immer unter Spekulation, die auch durch Aktien befeuert werde. Die Edelmetalle Silber und Gold seien schließlich nur in der handfesten Form unschlagbar. Es nur auf Papier zu besitzen, könne für Anleger letztlich ein Nachteil sein.

    Das Radio-Interview mit Gold-Experte Dimitri Speck zum Nachhören:

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Vergleich, Gold, Preise, Markt, Silber