19:53 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Europäische Zentralbank (EZB)

    Schwächeres Wirtschaftswachstum für Europa vorausgesagt

    © REUTERS / Kai Pfaffenbach
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    518
    Abonnieren

    Die europäische Wirtschaft ist im zweiten Quartal 2019 um 0,2 Prozent gesunken. Dieses Niveau war somit noch niedriger als entsprechende Prognosen von Analytikern. Dies meldet die Wirtschaftsagentur Bloomberg.

    Wie die Agentur betont, sei die Wirtschaft Europas im ersten Quartal 2019 um 0,4 Prozent gewachsen. Dies habe sich bereits auf den korporativen Sektor der Wirtschaft ausgewirkt – insbesondere auf die Autoproduzenten. Darüber hinaus vermuten die Analytiker, dass noch in dieser Woche die Senkung der Inflationsrate von 1,3 bis auf 1,1 Prozent bekannt werden würde, was ebenfalls zur Verlangsamung der Wirtschaft beitrage.

    Nach Ansicht der Blomberg-Analytiker würden die Wirtschaftsindexe im dritten Quartal unerfreulich bleiben, die Schwächung des Wachstumstempos der europäischen Wirtschaft werde weiter zunehmen.

    Indes habe man in der Europäischen Zentralbank Alarm geschlagen. Der Chef des Regulators, Mario Draghi, der den Leitzins nicht mehr senken könne, habe die Aufgabe gestellt, zu untersuchen, mit welchen Maßnahmen das Wachstum der europäischen Wirtschaft noch gefördert werden könnte.

    ek/mt

    Zum Thema:

    Angriff auf Jugoslawien: Wie Belgrads Militär die NATO in falsche Ziele lockte
    Warum wurde der in Berlin ermordete Georgier trotz Moskaus Gesuchen nicht ausgeliefert? – Interview
    Angriff auf Normandie-Befriedung und eigenes LNG: Deutsche Wirtschaft rechnet mit US-Sanktionen ab
    Tags:
    Europäische Zentralbank (EZB), Wachstumstempo, Prognosen, Wirtschaft, Agentur Bloomberg