10:04 19 September 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    51001
    Abonnieren

    Die deutsche Ratingagentur „Scope“ bestätigt Russlands Bonität auf Niveau BBB-. Hervorgehoben wird die niedrige Staatsverschuldung.

    Der Marktführer unter den europäischen Ratingagenturen, die in Berlin ansässige „Scope Group“, hat das russische Länderrating auf dem Niveau von BBB- bestätigt. Zugleich ist die Prognose von „stabil“ auf „positiv“ hochgesetzt worden.

    Als Motor für die verbesserte Einschätzung nennt die Ratingagentur unter anderem das staatliche Finanzsystem in Russland, welches sich durch eine niedrige Verschuldung, strukturelle Haushaltsverbesserungen und beträchtliche Währungsreserven auszeichne. 

    Die Stabilität des Rubels habe ebenfalls zur Verbesserung beigetragen. Die Kreditstärke Russlands würde dabei wirtschaftliche Risiken kompensieren, zu denen ein schwaches Wirtschaftswachstum, politisches Konfliktpotenzial sowie erhöhtes Sanktionsrisiko zählen würden.

    Die zunehmende Menge an Devisenreserven würde das Land gegenüber solchen Risiken absichern, meldet der Außenwirtschaftsverlag OWC.

    ba

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    USA kündigen Verlegung von Schützenpanzern in den Nordosten Syriens an
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Tags:
    Wirtschaft, Russland