Widgets Magazine
17:40 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Dax-Börse am 02. August 2019

    Wegen Eskalation im Zollstreit: Dax rutscht unter psychologisch wichtige Marke

    © REUTERS / STAFF
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    127810
    Abonnieren

    Eine neue Eskalationsstufe im Handelskrieg zwischen den USA und China hat die Anleger am Freitag eingeschüchtert.

    Der Dax rutschte unter die psychologisch wichtige Marke von 12.000 Zählern und schloss 3,11 Prozent tiefer bei 11 872,44 Punkten. Damit bewegt sich der deutsche Leitindex wieder auf dem Niveau von Anfang Juni. Der Wochenverlust von 4,4 Prozent ist der größte seit Oktober 2018.

    Der MDax der mittelgroßen deutschen Werte büßte am Freitag 2,16 Prozent auf 25.626,16 Punkte ein. Auch europaweit erwischte es die Indizes mit hohen Verlusten.

    Schweizer Börse bröckelt ab

    Die Schweizer Börse ist am Freitag abgerutscht. Der Leitindex gab knapp 1,2 Prozent nach auf 9919 Zähler. Grund dafür war die neuerliche Eskalation im Zollstreit zwischen den USA und China. Der Handelskrieg schlägt sich mittlerweile auch in der Schweizer Industrie nieder, wo die Geschäfte so schlecht laufen, wie seit zehn Jahren nicht mehr. Zudem steigt angesichts der jüngsten Eskalation an den Börsen die Verunsicherung und lässt Anleger in „sichere Häfen” wie den Franken fliehen, der erneut auf ein Zwei-Jahres-Hoch zum Euro kletterte. Das verteuert jedoch Schweizer Waren im Ausland und bremst somit die exportorientierte Wirtschaft.

    Besonders gross waren die Kursverluste an der Schweizer Börse bei Banken und Firmen mit einem konjunkturabhängigen Geschäftsmodell. Die Credit-Suisse-Aktien gaben 4,5 Prozent nach, jene der Konkurrentin UBS 1,9 Prozent. Darüber hinaus trennten sich die Anleger von den Luxusgüterherstellern Swatch und Richemont, die 3,6 und 3,4 Prozent an Wert einbüssten.

    Die Gewinner waren rar: Die Genussscheine von Roche legten 0,2 Prozent zu, während die Aktien der Konkurrentin Novartis 1,2 Prozent abrutschten. Die Nestle-Papiere - ein weiteres Index-Schwergewicht neben den Pharmaaktien - schlossen 0,4 Prozent im Minus.

    Handelskrieg spitzt sich weiter zu

    US-Präsident Donald Trump am Donnerstag via Twitter neue Strafzölle auf chinesische Produkte angekündigt. Die USA werden demnach chinesische Produkte im Wert von rund 300 Milliarden Dollar ab September mit einem neuen Strafzoll von 10 Prozent belegen, hieß es. Die Abgaben würden vom 1. September an fällig, erklärte Trump. Davon ausgenommen seien jene Waren im Wert von 250 Milliarden Dollar, für die bereits Zölle in Höhe von 25 Prozent gelten. Trump erklärte, die Handelsgespräche mit der Volksrepublik würden fortgesetzt.

    ai/dpa/rtr

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Handelsstreit, DAX