10:26 17 November 2019
SNA Radio
    Yuan- und Dollar-Banknoten (Archiv)

    Neue Runde im Handelskrieg: USA werfen China Währungsmanipulation vor

    © AP Photo / Elizabeth Dalziel
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    306120
    Abonnieren

    Die wirtschaftlichen Auseinandersetzungen zwischen den USA und China gehen weiter. Nachdem Peking auf jüngste US-Maßnahmen reagiert hat, protestiert Washington dagegen. Es wirft der anderen Seite vor, „unfair“ zu handeln.

    Der US-amerikanische Finanzminister Steven Mnuchin hat am Dienstag China als „Währungsmanipulator“ bezeichnet. Die entsprechende Erklärung wurde auf der Webseite des US-Finanzministeriums veröffentlicht.

    Chinesische Regierung und Parlament (Symbolbild)
    © AP Photo / Mark Schiefelbein
    Laut dem Ministerium ist China ein Land, das den Kurs seiner Währung manipuliert, um sich damit unfaire Vorteile im internationalen Wettbewerb zu sichern. Washington kündigte Gespräche mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) an, um Chinas „unfairen Wettbewerbsvorteil“ zu beseitigen.

    „In den letzten Tagen hat China konkrete Schritte für die Abwertung seiner Währung unternommen, wobei es wesentliche Reserven in fremder Währung beibehaltet“, heißt es in der Mitteilung des US-Finanzministeriums.

    Ziel der Abwertung sei es, einen unfairen Wettbewerbsvorteil im internationalen Handel zu kriegen.

    Am 5. August war der chinesische Yuan auf den tiefsten Stand seit circa einem Jahrzehnt gesunken. Er überschritt die symbolische Marke von 7,0292 Yuan pro Dollar. US-Präsident Donald Trump reagierte darauf in seinem Twitter-Account und schrieb unter anderem, es sei ein „schwerwiegender Verstoß, der China im Laufe der Zeit erheblich schwächen wird“.

    ​Das Vorgehen Chinas ist laut US-Finanzministerium ein Verstoß gegen die Verpflichtungen, die China im Rahmen des G20-Gipfels auf sich genommen hat. Die US-amerikanische Behörde ruft Peking dazu auf, die Transparenz seiner Ziele und Betriebsführung zu erhöhen.

    ak/tg

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Währung, Donald Trump, Steven Mnuchin, USA, China