Widgets Magazine
05:50 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Chinesische Volksbank in Peking (Archiv)

    Chinas Volksbank will eigene Kryptowährung in Umlauf bringen

    © AFP 2019 / TEH ENG KOON
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2238
    Abonnieren

    Chinas Volksbank ist laut Bloomberg dem Vorgang nahe, eine eigene Kryptowährung in Umlauf zu bringen. Dies meldet die Agentur Bloomberg unter Verweis auf den Vizechef der Abteilung für Zahlungen der chinesischen Zentralbank, Mu Changchun.

    Seinen Worten zufolge arbeiten die Experten der Volksbank seit dem vorigen Jahr aktiv an der Entwicklung der erforderlichen Systeme. Die eigene Kryptowährung sei schon „zur Inbetriebnahme bereit“, so Mu Changhun. Allerdings nannte er keine konkreten Termine, wann genau die Kryptowährung auftauchen werde.

    Dabei hatte die Volksbank Chinas im September 2017 verboten, die ICO (Initial Coin Offering) – die primäre Platzierung von digitalen Münzen – durchzuführen. Sie wird von jenen Unternehmen durchgeführt, die Kapital heranziehen wollen. Im Unterschied zur IPO (primäre Aktienplatzierung) geben sie digitale „Token“ (Münzen) heraus. Investor kann jeder werden, der eine Geldbörse für Kryptowährung auf beliebiger Plattform besitzt.

    Bei der ICO können Investoren ihre Token nicht später in Aktien konvertieren, doch sie haben das Recht, den entsprechenden Umfang von Waren und Service von diesem Projekt nach seinem Start zu erhalten. Dem Prozess liegt oft das Image der Startup-Gründer zugrundeDie Zentralbank Chinas stufte die ICO als eine illegitime Form der Mittelmobilisierung ein, die mit einer Tätigkeit wie Finanzaffäre und Finanzpyramiden verbunden sein kann. 

    ek/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Agentur Bloomberg, Kryptowährung, Chinas Volksbank