SNA Radio
    Dollar-Banknoten (Archiv)

    Dollar als „Abrissbirne“ der US-Wirtschaft? Investoren sorgen sich

    © AP Photo / Mark Lennihan
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    22973

    Das starke Wachstum des US-Dollars bereitet einigen Marktteilnehmern ernste Sorgen. Wie Bloomberg unter Berufung auf Investoren berichtet, wird sogar eine Rezession befürchtet.

    Obwohl der Anstieg für jene Marktteilnehmer vorteilhaft ist, die von einem starken Dollar profitieren, führt er zu bedeutenden Schwierigkeiten bei vielen anderen, so Bloomberg in seinem sonntägigen Artikel „Der Dollar sieht für einige Investoren wie eine Abrissbirne aus“.

    Es verringere die Gewinne der multinationalen US-Unternehmen, die die weltgrößte Volkswirtschaft antreiben, und erhöhe auch die Kosten für ausländische Firmen, die mit Billionen US-Dollar verschuldet sind.

    „Heute ist all dies besonders problematisch angesichts der wachsenden Anzeichen, dass die Weltwirtschaft am Rande einer Rezession steht“, warnt Bloomberg.

    Insbesondere Unternehmen wie Coca-Cola, Caterpillar und Boeing spüren den negativen Einfluss des Dollar-Wachstums. Ökonomen glauben, dass eine weitere Stärkung der amerikanischen Währung eine Herausforderung für die Weltwirtschaft sein könnte.

    Experten von den Investorenunternehmen Morgan Stanley und Brandywine Global Investment Management meinten gegenüber Bloomberg, der Dollar sei ein potenzieller Auslöser für die nächste Rezession in den USA sowie in der ganzen Welt.

    Jack McIntyre von Brandywine prognostizierte einen Rückgang von 25 Prozent in den nächsten fünf Jahren und sagte, seine Firma kaufe südkoreanische Won, tschechische Kronen und neuseeländische Dollar an, um sich auf die Flaute der US-Währung vorzubereiten. Auch der japanische Yen und der Schweizer Franken wurden empfohlen.

    msch/ip

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Investment, Investoren, Schweizer Franken, Währung, Rezession, US-Dollar, USA, Agentur Bloomberg, Bloomberg