17:50 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Bau der Pipeline Nord Stream 2 (Archiv)

    Nord Stream 2: Verzögerung um Monate droht – mit hunderten Millionen Zusatzkosten

    © Foto : Nord Stream 2/Axel Schmidt
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    8012411
    Abonnieren

    Das Projekt Nord Stream 2 ist vermutlich das umstrittenste Energieprojekt Europas. Längst versuchen einige Gegner der Pipeline, das Projekt zu politisieren und möglichst zu stoppen. Vor allem die Querstellung von Dänemark droht derweil mit einer erheblichen Verzögerung – und hunderten Millionen Zusatzkosten.

    Wie aus einem Beschwerdebrief hervorgeht, den die Projektgesellschaft an die dänischen Behörden versandt hat, könnte die Genehmigungsverweigerung für die Route das gesamte Projekt um Monate verzögern.

    Ein Abschnitt der Pipeline führt nämlich unter anderem durch Gewässer von Dänemark und erfordert dementsprechend eine Genehmigung des Landes.

    Die Inbetriebnahme der Ostseepipeline Nord Stream 2, die ursprünglich für Ende 2019 geplant war, könnte sich um bis zu acht Monate verspäten.

    Der finanzielle Schaden dadurch wäre erheblich. Zusatzkosten von 660 Mio. Euro könnten sich daraus ergeben.

    Abgesehen von der dänischen Verweigerung ist das Projekt an sich schon weit fortgeschritten.

    Wie aus einer Meldung der Deutschen Außenhandelskammer hervorgeht, seien mehr als 70 Prozent der Pipeline bereits fertiggestellt. Erst kürzlich waren zwei wichtige Teil-Trassen vor der Südostspitze Rügens miteinander verbunden worden.

    Deutsche Wirtschaft fürchtet US-Sanktionen

    Zusätzlich verunsichert eine Drohung von US-Sanktionen die deutsche Wirtschaft. Erst vor Kurzem haben deutsche Vertreter vor möglichen US-Strafmaßnahmen gewarnt.

    Unter anderem kursiert derzeit ein Sanktionsentwurf gegen Nord Stream 2, der nicht nur europäischen Ländern selbst, sondern auch deren Beziehungen zu den USA immens schaden würde. Der Gesetzentwurf wurde bereits vom Auswärtigen Ausschuss im US-Senat genehmigt. Zum Inkrafttreten fehlen noch die Zustimmungen der beiden Kongresskammern und von US-Präsident Trump.

    ng/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Cobra-Beamte töten Kuh mit sieben Schüssen – Zorn und Unverständnis im Netz
    „Der Dieb schreit?“ US-Senat will Russland zum „Sponsor des Terrorismus“ erklären – Moskau reagiert
    Petition gestartet: „Steimles Welt ist unsere Heimat und soll es auch bleiben“
    Tags:
    Russland, Deutschland, US-Sanktionen, Sanktionen, Dänemark, Nord Stream 2 AG, Pipeline-Projekt Nord Stream 2, Nord Stream-2, Nord Stream 2, Nord Stream