01:54 17 November 2019
SNA Radio
    Fernost-Insel Sachalin (Archivbild)

    Mit Deutschen: Investitionsschub für Russlands größte Insel – TUI ist schon an Bord

    © Sputnik / Sergej Krasnouchow
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1430517
    Abonnieren

    Zusätzliche Fördermittel von 280 Millionen Euro sollen zur Entwicklung der rohstoffreichen Insel Sachalin im Fernen Osten Russlands beitragen. Große Investitionsvorhaben in der Energiewirtschaft, im Straßenbau und Tourismus stehen an. Deutsche Unternehmer sind als Partner ausdrücklich erwünscht, Reiseanbieter TUI ist schon mit von der Partie.

    Die im Fernen Osten Russlands gelegene Insel Sachalin erhält bis 2020 eine staatliche Finanzspritze von rund 280 Millionen Euro: Moskau hat eine neue Finanzspritze für das Gebiet genehmigt, zu dem auch die Kurilen-Inseln gehören. Und die Beteiligung deutscher Unternehmer am Entwicklungsschub ist ausdrücklich erwünscht. Das berichtet das Onlineportal der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland – Germany Trade an Invest (GTAI).  

    Das Gebiet Sachalin ist etwa so groß wie Bayern und Thüringen zusammen, hat aber nur so viele Einwohner wie Duisburg. Die Region rückt aufgrund ihrer strategischen Lage in Moskaus Blickfeld. Sie sei wichtig für die Hinwendung nach Asien, vor allem als Brücke zu Japan.

    Mit den beschlossenen finanziellen Mitteln sollen Großvorhaben aus den Bereichen Energie, Infrastruktur und Tourismus ermöglicht und unterstützt werden. Die Insel soll künftig über eine Brücke mit dem russischen Festland verbunden werden. Der Ausbau des Gasleitungsnetzes soll erfolgen: Gas-Riese Gazprom gibt schon 2019 rund 244 Millionen Euro im Gebiet Sachalin aus.

    Auch neue Straßen und Fährverbindungen sollen zur besseren Anbindung Sachalins beitragen. Die Gebietsverwaltung will das Geld auch für Krankenhäuser, Schulen, Wohnungen und Sportstätten nutzen.

    Aktivurlaub, Ökotourismus, Kurhotels, Sanatorien, Kreuzfahrten und Skiurlaub: In Zusammenarbeit mit der regionalen Tourismusagentur Rosturism beteiligt sich der deutsche Reiseanbieter TUI bereits an der touristischen Aufwertung der Region.

    Bei Juschno-Sachalinsk entsteht das Skizentrum „Gorny wosduch" („Bergluft”), das als Sonderentwicklungsgebiet konzipiert ist. Bereits bis 2025 soll die Anzahl der Inselbesucher auf rund 600.000 verdoppelt werden. In den nächsten Jahren wollen Investoren mehrere Hotels und Liftanlagen bauen. Die Gebietsverwaltung erwarte bis 2026 Investitionen von 150 Millionen Euro.

    Darüber hinaus habe die Region Interesse an der Zusammenarbeit mit weiteren deutschen Unternehmen – aus dem Straßenbau, der Landwirtschaft und der Lebensmittelverarbeitung.

    ba ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Gazprom, Investitionen, Russland, Deutschland, TUI Travel, Fernost, Sachalin