05:09 10 August 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    4694
    Abonnieren

    Der moldauische Wirtschaftsminister Vadim Brînzan hat während eines Briefings erklärt, dass Chisinau mit Gazprom über den Erhalt von Gas über die Pipeline Turkish Stream verhandelt.

    „Wir führen Verhandlungen mit Gazprom, um das Gas über Turkish Stream zu erhalten“, zitiert RIA Novosti Brînzan.

    Er informierte über die Pläne des Landes, vierseitige Verhandlungen zwischen der Ukraine, Rumänien, Bulgarien und Moldawien über die Gaslieferungen aus dieser Pipeline zu initiieren und die technisch-wirtschaftlichen Besonderheiten einer solchen Art des Gaserhalts zu erörtern.

    Zuvor hatte der russische Staatschef Wladimir Putin bei einer Pressekonferenz mit dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vučić die Bereitschaft Moskaus unterstrichen, die Turkish Stream-Pipeline über das Territorium Europas zu verlängern.

    ek/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rückkehr zur „alten Währungs-Union Europas“?: Goldgedecktes Geld – Nicht nur gut für Rentner
    Proteste in Weißrussland: Explosionen im Zentrum von Minsk gemeldet – Videos
    Mit Urlaubsbonus der Regierung: Migranten in Italien gehen auf Raubzug am Badeort – Medien
    Warum Kollaps der USA „unausweichlich ist“ und Russland „verschont bleibt“: Dmitry Orlov Exklusiv
    Tags:
    Turkish Stream, Gazprom, Moldawien, Alexandar Vučić, Kischinau