Widgets Magazine
16:58 19 September 2019
SNA Radio
    Mark Carney, Chef der englischen Notenbank Bank of England

    „Multipolare Währung“: Bank of England-Chef fordert Ersatz für US-Dollar

    © REUTERS / Chris J Ratcliffe / Pool
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2313435
    Abonnieren

    Der britische Notenbank-Chef Mark Carney hat die Rolle des US-Dollar in der Weltwirtschaft als destabilisierend kritisiert und als Ersatz eine multipolare Reservewährung vorgeschlagen. Darüber berichtet der Sender CNBC.

    „In einer multipolaren Welt braucht man eine multipolare Währung”, erklärte er am Freitag auf dem Jahrestreffen führender Notenbanker in Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming.

    Eine neue digitale Währung, die auf einem globalen Warenkorb basiere, würde ein Gleichgewicht für ein System schaffen, in dem einige Länder zu Null- oder Negativzinsen übergegangen seien, während andere, darunter die USA, „positiv bleiben”.

    Carney betonte unter anderem, der US-Handelskrieg gegen China habe das Geschäftsvertrauen weltweit unter Druck gesetzt. Der Konflikt habe zu Unterbrechungen der Lieferketten in der Automobil-, Stahl- und Technologiebranche geführt, was sich auch auf nicht direkt betroffene Länder ausgewirkt habe.

    USA im Handelskrieg mit China

    Der Handelskonflikt zwischen den Vereinigten Staaten und China dauert seit Sommer vergangenen Jahres an. Damals hatte Washington 25-Prozent-Zölle auf chinesische Einfuhren im Gesamtvolumen von 34 Milliarden Dollar verhängt. China reagierte mit Vergeltungsmaßnahmen.

    Die Verhandlungen zu einem Handelsabkommen haben bisher zu keiner Einigung geführt. Die Gespräche im Mai waren gescheitert.

    jeg/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Handelskrieg, China, Währung, Dollar, USA