01:15 26 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    4919
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump und Großbritanniens Premierminister Boris Johnson haben bei einem Treffen im Rahmen des G7-Gipfels den raschen Abschluss eines bilateralen Handelsabkommens nach dem Brexit ins Spiel gebracht. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters am Sonntag.

    Trump erklärte in Biarritz demnach zum Auftakt seines Gesprächs mit Johnson: „Wir werden bald ein Handelsabkommen abschließen können”, einen „sehr großen” Pakt.

    Johnson betonte seinerseits, dass es „riesige Gelegenheiten für Großbritannien auf dem US-Markt“ gebe. Allerdings würden die Verhandlungen mit Washington schwierig für London.

    Zwischen den beiden Politikern gibt es Meinungsverschiedenheiten in Handelsfragen. Trump befürwortet die neuen Strafzölle gegen China und erwartet keine negativen Reaktionen des Marktes. Aus seiner Sicht ist der Konflikt mit China vielmehr hilfreich beim Abschluss eines „sehr großen” Handelsvertrages mit Japan. Johnson wirbt hingegen für Freihandel. 

    jeg/sb/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Greta schüttelt den Kopf: Deutsche Klimaaktivistin Neubauer irritiert junge Schwedin – Video
    „Ernste Herausforderung“: Xi Jinping wegen „zunehmender Ausbreitung“ von Coronavirus besorgt
    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    Pompeo schimpft mit Moderatorin nach Fragen zur Ukraine-Politik – Medium
    Tags:
    Handelsabkommen, Boris Johnson, Donald Trump, Großbritannien, USA