Widgets Magazine
04:31 23 September 2019
SNA Radio
    Rubel (Symbolbild)

    Erstmals seit 2014: Russlands Verschuldung geringer als liquide Aktiva – Medien

    © Sputnik / Ilja Pitalew
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    232454
    Abonnieren

    Die russische Nettoverschuldung ist erstmals seit der Einführung der ersten Sanktionen gegen Moskau im Jahr 2014 und dem Ölpreisabrutsch negativ geworden. Dies berichtete die Wirtschaftsnachrichtenwebseite RBC unter Verweis auf das Finanzministerium und die Zentralbank Russlands.

    Demnach betrage die Staatsschuld Russlands einschließlich die Verschuldung der Regierung, der Regionen und Kommunen sowie staatliche Garantien für Kredite für russische Unternehmen 16,2 Billionen Rubel (umgerechnet etwa 224 Milliarden Euro, Stand 1. August 2019).

    Die liquiden Aktiva der föderalen Behörden, Regionen sowie der außerbudgetären Fonds machten 17,6 Billionen Rubel (umgerechnet 243,6 Milliarden Euro, Stand 1. August 2019) aus.

    Somit sei die Staatsverschuldung in einem breiten Sinne des Wortes geringer als die liquiden Mittel der „erweiterten Regierung“, so die Webseite.

    Der Fortschritt sei auf die rekordhaften Reserven zurückzuführen, die die Staatsschuld völlig decken könnten. Sollte Russland die derzeit vorhandenen Schulden tilgen müssen, könnte es das auf Kosten der Depositen seiner staatlichen Behörden in der Zentralbank sowie in den Geschäftsbanken tun.

    Anfang September hatte der russische Wirtschaftsminister Maxim Oreschkin Moskaus wirtschaftliche Politik gelobt, indem er sagte: „Was in der russischen Makroökonomie in den Jahren zwischen 2014 und 2019 getan wurde, wird bestimmt in die Lehrbücher eingehen“.

    Angesichts der gegen Russland verhängten Sanktionen und des starken Rückgangs der Ölpreise hatte die Regierung in Moskau umfangreiche Reserven ansammeln und eine strenge Finanzdisziplin einhalten müssen. Allerdings warnen Experten vor Gefahren dieser Verhaltensweise: Diese Sparpolitik habe einen Mangel an finanzpolitischen Stimulationsmaßnahmen zur wirtschaftlichen Entwicklung zur Folge.

    asch/tm

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Aktiva, Staatsverschuldung, Russland