14:28 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Regiestrierungsschalter des deutschen Reiseveranstalter Thomas Cook in Mallorca

    Deutscher Reiseveranstalter Thomas Cook meldet Insolvenz an

    © REUTERS / ENRIQUE CALVO
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    44712
    Abonnieren

    Zwei Tage nach der Pleite der britischen Muttergesellschaft muss auch die deutsche Tochter des Reisekonzerns Thomas Cook Insolvenz anmelden. Damit könne sich die Thomas Cook GmbH aus Oberursel bei Frankfurt "von den komplexen finanziellen Verflechtungen und Haftungsverhältnissen mit der insolventen britischen Thomas Cook Group lösen".

    "Wir hätten diesen gerichtlichen Schritt natürlich lieber vermieden, doch leider ließ sich auf dem Verhandlungsweg keine kurzfristige Lösung erreichen", sagte Deutschland-Chefin Stefanie Berk.

    In den vergangenen zwei Tagen seien intensive Gespräche mit Investoren, Hotelbetreibern und Vertriebspartnern geführt worden. Sie hätten Thomas Cook zumindest die Zuversicht gegeben, dass die Marken Neckermann Reisen, Öger Tours und Bucher Reisen eine Zukunftschance hätten. Thomas Cook Deutschland hatte seit Montag alle Reisen storniert. Kunden sollen nun von ihren Urlaubszielen zurückgebracht werden.

    "Wir sind derzeit im Austausch mit dem Auswärtigen Amt, dem Reiseinsolvenzversicherer und weiteren Partnern mit dem Ziel, eine geordnete Rückführung der Gäste zu ermöglichen", hieß es.

    Dafür zahlen muss der Versicherer Zurich, der die in Deutschland obligatorischen Reisesicherungsscheine für Thomas Cook-Kunden ausgegeben hat.

    Die Flug-Tochter Condor hatte am Dienstagabend angekündigt, ein Schutzschirmverfahren anzumelden und sich mit Hilfe eines

    Zuvor war berichtet worden, dass beim britischen Reiseveranstalter Thomas Cook der letzte Rettungsversuch gescheitert war. Der älteste Touristikkonzern der Welt hat kein Geld mehr und steht kurz vor der Zwangsliquidation. Ein entsprechender Insolvenzantrag vor Gericht wurde bereits gestellt. Das teilte die Unternehmensspitze in London am Montag auf ihrer Webseite mit. Der deutsche Ferienflieger Condor, ein Tochterunternehmen, versicherte kurz nach Bekanntwerden der Insolvenzpläne, dass der Flugbetrieb weitergehe.

    ai/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Entschlossene“ Antwort: USA warnen Teheran nach Angriffen
    Neues Russen-Raumschiff zu schwer: „Dicke" Kosmonauten dürfen vorerst nicht zum Mond
    Boeing will nicht um Pentagon-Ausschreibung zur ICBM-Schaffung kämpfen
    CSU-Veteran Stoiber wegen Russlandfreude vom Publikum beklatscht – Grünen-Chefin Baerbock opponiert
    Tags:
    Insolvenz, Reiseveranstalter Thomas Cook