07:05 15 November 2019
SNA Radio
    WTO-Logo vor dem Hauptgebäude der Organisation in Genf (Archivbild)

    Wegen Zollkonflikten: WTO senkt Handelsprognose für 2019 drastisch

    © Sputnik / Alexej Witwizkij
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    12341
    Abonnieren

    Die Welthandelsorganisation (WTO) hat ihre Wachstumsprognose für den internationalen Warenverkehr im laufenden Jahr mehr als halbiert.

    Der Handel dürfte nur noch um 1,2 Prozent steigen und damit deutlich unter der Wachstumsprognose von 2,6 Prozent im April liegen, teilte die WTO am Dienstag mit und begründete dies mit den Zollkonflikten, die die globale Konjunktur verunsicherten.

    Auch für 2020 werde das Plus mit 2,7 Prozent geringer ausfallen als zuletzt mit 3,0 Prozent veranschlagt.

    Die WTO nennt Handelskonflikte als das größte Abwärtsrisiko für die Prognose. Risiken seien auch finanzielle Volatilität und makroökonomische Schocks. Ein ungeordneter EU-Austritt Großbritanniens könnte deutliche Auswirkungen haben, die sich aber eher weitgehend auf Europa beschränken dürften.

    Wie in der Pressemitteilung erwähnt, hat sich das Export- und Importwachstum in der ersten Jahreshälfte in allen Regionen der Welt verlangsamt. Die Handelsrisiken seien weiterhin recht hoch, und die Prognosen für 2020 würden von der Stabilisierung der Situation abhängen.

    sm/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Prognose, Handel, WTO