21:21 05 Dezember 2019
SNA Radio
    PayPal-Logo (Archiv)

    Paypal kehrt Facebooks Libra-Projekt den Rücken

    © AFP 2019 / ERIC PIERMONT
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    3381
    Abonnieren

    Der Online-Bezahldienst Paypal steigt bei Facebooks geplanter Digitalwährung Libra aus. Paypal bestätigte die Entscheidung nach US-Börsenschluss in einem Statement vom Freitag.

    In den Medien hatte es zuvor verschiedene Berichte über angebliche Bedenken angesichts der schweren Kritik an dem Projekt von Facebook gegeben. Zu den Beweggründen äußerte sich Paypal in der Mitteilung jedoch nicht. Man wolle sich auf die bisherigen Aufgaben und geschäftlichen Prioritäten fokussieren, so das Unternehmen am Freitag.

    Das Unternehmen betonte außerdem, Libra trotz des Ausstiegs weiter unterstützend gegenüberzustehen und den Dialog hinsichtlich möglicher künftiger Kooperationen aufrechtzuerhalten. Facebook bleibe ein geschätzter strategischer Partner, mit dem Paypal weiterhin in verschiedenen Bereichen zusammenarbeite.

    Die Libra Association mit Sitz in der Schweiz, die die Digitalwährung verwalten soll, stellte nach dem Paypal-Ausstieg fest, dass alle Beteiligten die Risiken und den Nutzen der Teilnahme an der Digitalwährung selbst abwägen müssten. Es sei besser, von mangelndem Engagement jetzt zu erfahren als später, erklärte ein Sprecher der Association dem «Wall Street Journal».

    Facebook hatte jüngst Einwände von Aufsehern zurückgewiesen, wonach Libra in die Hoheit von Notenbanken eingreifen könnte. Bei der Digitalwährung werde kein neues Geld ausgegeben, was Staaten vorbehalten bleibe, betonte der zustädndige Facebook-Manager David Marcus. Libra soll nach bisherigen Plänen eins zu eins mit einem Korb stabiler Währungen und Staatsanleihen abgesichert werden. 

    Politiker und Regulierer befürchten aber, dass der Fonds angesichts der enormen Nutzerzahlen von Facebook zu Verwerfungen auf den Geldmärkten führen könnte.

    Facebook hatte bei der Vorstellung im Sommer gut zwei Dutzend namhafte Partner präsentiert. Laut US-Medien überdenken auch Visa, Mastercard und Stripe wegen des starken politischen Widerstands ihre Beteiligung an Libra. Mit dem Online-Bezahldienst Paypal ist nun der erste namhafte Partner bei Facebooks geplanter Digitalwährung ausgestiegen.

    mk/gs/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Qualität anders als in EU: Deutsche und andere Marken sorgen für Verbraucherskandal in Russland
    Putin: Nur Paris hat auf Moratorium-Idee reagiert - dies zwingt Russland, sich zu schützen
    „Sie bauen einfach weiter“: Rohrverlegung bei Nord Stream 2 wieder aufgenommen – OMV
    Polens Präsident Duda will in Russland plötzlich keinen Nato-Feind mehr sehen – Moskau kommentiert