03:43 11 August 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    51085
    Abonnieren

    Siemens hat einen Auftrag zur schlüsselfertigen Errichtung eines Gas- und Dampfkraftwerks mit einer Leistung von 250 Megawatt erhalten, das im Jahr 2023 in der russischen Teilrepublik Tatarstan in Betrieb genommen werden soll. Investitionssumme: 290 Millionen Euro.

    Der deutsche Technologiekonzern Siemens und die „PJSC Kazanorgsintez“ haben in der vergangenen Woche am Rande der Russischen Energiewoche in Moskau einen Vertrag unterzeichnet, laut dem in Tatarstan ein neues Werk errichtet werden soll. Teil des etwa 290 Millionen Euro schweren Auftrags seien zudem zwei Wartungs- und Dienstleistungsverträge – einer für das neue Kraftwerk, der andere für ein 495-Megawatt-Kraftwerk der Schwesterfirma „PJSC Nizhnekamskneftekhim“, das ebenfalls mit Siemens-Komponenten betrieben wird, meldet das Außenwirtschaftsmagazin OWC.

    Der deutsche Konzern wird eine Gasturbine SGT5-2000E und eine Dampfturbine SST-600 für das neue Kraftwerk produzieren und liefern. Geplant ist auch die Bereitstellung eines automatisierten Prozessleitsystems für die Kraftwerks- und Energieversorgungsanlagen. Am Projekt beteiligt ist neben Siemens ebenfalls das türkische Bauunternehmen ENKA.

    ba

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Hoher Sicherheitsberater: „USA wollen Europa die Luft abschnüren“
    „So wird der Zusammenbruch der USA ablaufen“: US-russischer Autor exklusiv
    „Leben wir in Corona-Diktatur“? Fußballlegende stiehlt „Mainstream“-Comedian die Show, aber...
    Tags:
    Investitionen, Siemens, Russland