Widgets Magazine
10:31 13 November 2019
SNA Radio
     Stammsitz des Unternehmens Phoenix Contact in Blomberg, Kreis Lippe, Nardrhein-Westfalen, Deutschland

    Deutsche Phoenix Contact legt Grundstein für Entwicklungszentrum in Moskau

    CC BY-SA 3.0 / Grugerio / Wikimedia Commons
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2541
    Abonnieren

    Das deutsche Elektronikunternehmen Phoenix Contact wird zukünftig im Innovationszentrum Skolkowo in der Region Moskau Hightech-Ausrüstung entwickeln.

    Elektrische Hightech-Ausrüstung für den Einsatz in der Energiewirtschaft, der Öl- und Gasindustrie und dem Maschinenbau der Firma Phoenix Contact sollen künftig im Moskauer Innovationszentrum Skolkowo entwickelt werden. In der vergangenen Woche legten Repräsentanten des Unternehmens aus Blomberg in Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit russischen Partnern den Grundstein für das neue Entwicklungs- und Kompetenzzentrum. Es soll 2021 fertiggestellt werden.

    Am Zentrum würde dann auch in den Bereichen intelligente Stromversorgungsnetze und Elektromobilität geforscht, meldet der Außenhandelsverlag OWC. Die Infrastruktur in Skolkowo biete dem deutschen Unternehmen ideale Voraussetzungen für die weitere Entwicklung, so Elena Semenova, Generaldirektorin von Phoenix Contact in Russland.

    Das 1923 in Essen als „Phönix Elektrizitätsgesellschaft“ gegründete Unternehmen ist seit 2012 in Russland tätig. Ein eigener Produktionsstandort wurde 2017 in der Region Moskau eröffnet. Dort werden elektromechanische Verbindungen mit Schraub- und Federzugtechnik sowie Technik zum Schutz vor Impulsüberspannung und von Industriecomputern hergestellt.

    ba

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Russland, Deutschland, Skolkowo