20:24 14 November 2019
SNA Radio
    Strom (Symbol)

    Iran und Syrien unterzeichnen langfristigen Energievertrag

    CC0
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    112403
    Abonnieren

    Der Iran und Syrien haben am Samstag laut dem iranischen Energieministerium ein Abkommen über eine dauerhafte Zusammenarbeit im Energiebereich geschlossen. Langfristig wollen die beiden Länder Stromkapazitäten über das irakische Staatsterritorium austauschen.

    Die Vereinbarung über eine umfassende Zusammenarbeit zwischen den iranischen Energieministerien und dem syrischen Elektrizitätsministerium sei von deren Leitern unterzeichnet worden. Die syrische Seite habe Minister Zuheir Harbutli vertreten, die iranische Seite – Reza Ardakanian.

    „Wir planen und beabsichtigen, innerhalb von drei Jahren die notwendige Infrastruktur für die Umsetzung dieses Programms zu schaffen, um die Arbeit der Stromnetze von Iran und Syrien zu synchronisieren“, sagte der Leiter des iranischen Energieministeriums.

    In der nahen Zukunft soll sogar die nötige Infrastruktur aufgebaut werden, um den Stromaustausch zwischen den beiden Ländern über das irakische Staatsterritorium zu ermöglichen. Der Iran und Irak hätten schon die Arbeit ihrer Stromnetze synchronisiert.

    In einer weiteren Pressemitteilung des Ministeriums wird darauf hingewiesen, dass die Minister vereinbart haben, ein gemeinsames Konsortium zwischen den drei Ländern zu schaffen sowie iranische Unternehmen am Bau von Wärmekraftwerken, deren Wiederherstellung und Erhöhung der Kapazitäten in Syrien zu beteiligen.

    Im Herbst 2018 unterzeichneten iranische Unternehmen („MAPNA Group“) mit der syrischen Energieerzeugungsorganisation einen Vertrag über den Bau eines 540-MW-Kraftwerks in der Stadt Latakia in Westsyrien.

    aa/mka/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Vertrag, Abkommen, Strom, Irak, Iran, Syrien