12:48 19 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 910
    Abonnieren

    Russland und die zentralasiatische Republik Kasachstan haben das Konzept eines Programms der Grenzkooperation bestätigt. Das Dokument wurde am Donnerstag von den Wirtschaftsministern beider Länder, Maxim Oreschkin und Ruslan Dalenow, am Rande des 16. Forums der überregionalen Zusammenarbeit beider Länder in Omsk unterzeichnet.

    „Russland hat Erfahrungen aus einem Programm der Grenzkooperation mit der Europäischen Union, das entlang der gemeinsamen Grenze von Kaliningrad bis zu Polarregionen realisiert wird. Gebaut werden Objekte der kommunalen und der Transportinfrastruktur, (…) umgesetzt werden gemeinsame Businessprojekte“, sagte Oreschkin in der Plenarsitzung des Forums.

    Es sei merkwürdig, dass Russland ein solches Programm mit der EU habe und mit Kasachstan nicht. In diesem Jahr sei die Aufgabe gestellt worden, ein solches Dokument zu erstellen. „Als nächster Schritt soll ein Regierungsabkommen über die Finanzierung und Umsetzung des Programms getan werden“, sagte Oreschkin.

    Programm für beide Seiten vom Vorteil

    Ihm zufolge wird die Realisierung des Programms es gestatten, den bilateralen Handel zwischen Russland und Kasachstan auszubauen und die Einnahmen aus dem Transit zu erhöhen. Zudem würden Spediteure den Zeitaufwand und die Kosten minimieren können.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    So empfingen die Polen 1945 die Sowjetarmee – der Retter von Krakau
    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Berliner Libyen-Konferenz: Kurden wettern gegen Erdogan
    Tags:
    Ruslan Dalenow, Maxim Oreschkin, Unterzeichnung, Konzept, Grenzkooperation, Kasachstan, Russland