01:27 07 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1059
    Abonnieren

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat am Mittwoch den von Tesla angekündigten Bau einer Fabrik in Brandenburg als Aufwertung des Standortes Deutschland bezeichnet, sowie als einen „Meilenstein“ für den Ausbau der Elektromobilität. Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur.

    Der Bundeswirtschaftsminister hat sich äußerst positiv über den von Tesla geplanten Bau einer Fabrik in Brandenburg geäußert, berichtet die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch. Demnach habe sich Deutschland im Wettbewerb mit anderen Ländern durchgesetzt. Dies sei ein „Meilenstein“ für den Ausbau der Elektromobilität. Deutschland habe die Chance, zu einem internationalen Zentrum bei der Batteriefertigung zu werden. Es sei mit Tesla bisher nicht über Subventionen gesprochen worden.

    Batteriezellenfabriken in Europa

    Altmaier treibt seit langem eine europäische Initiative zum Bau von Batteriezellfabriken voran, gemeinsam vor allem mit Frankreich. Altmaier treibt seit langem eine europäische Initiative zum Bau von Batteriezellfabriken voran, gemeinsam vor allem mit Frankreich. Laut einer Sprecherin ist Altmaiers Batterieinitiative ein wichtiges Projekt im europäischen Interesse (IPCEI) und wird im Hinblick auf die Tesla-Pläne berücksichtigt.

    In Europa sind mindestens zwei solcher sogenannter IPCEI geplant, darunter ein Konsortium aus dem Peugeot-Hersteller PSA, dessen deutscher Tochtergesellschaft Opel und der Total-Tochter Saft. Die Bundesregierung hatte Fördermittel von mehr als einer Milliarde Euro zugesagt, Frankreich eine ähnliche Größenordnung. Europa hinkt bisher bei der Fertigung von Batteriezellen für E-Autos vor allem Asien hinterher, es droht eine Abhängigkeit.

    Eine Batteriezellenfabrik mit rund 2000 Beschäftigten solle 2022 in Frankreich aufgebaut werden, hatte der französische Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire im September gesagt. Eine zweite Fabrik ist in Deutschland geplant. Diese soll ab 2024 entstehen. Altmaier hatte ankündigt, das zweite, von Deutschland geführte Unternehmenskonsortium werde bis Jahresende an den Start gehen.

    Tesla-Fabrik im Berliner Umland

    Tesla-Chef Elon Musk hat den Bau einer Autofabrik im Berliner Umland angekündigt.  Nach Recherchen des „Tagesspiegel“ handelt es sich dabei um eine potenzielle Industriefläche im brandenburgischen Grünheide im Landkreis Oder-Spree südöstlich von Berlin. Darüber hinaus sei in Berlin ein Ingenieur- und Designzentrum geplant. Laut Musk sollen dort Batterien, Antriebsstränge und Fahrzeuge gebaut werden, gestartet werde mit dem Model Y.

    mka/gs/dpa

    Zum Thema:

    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Tags:
    Elektromobilität, Tesla, Peter Altmaier