18:30 25 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2424
    Abonnieren

    Die Regierung in Rom will kein Geld mehr in die marode Fluggesellschaft Alitalia investieren. Diese soll laut Industrieminister Stefano Patuanelli geschlossen werden, falls sich bis Mitte 2020 kein Käufer findet.

    Patuanelli erklärte am Samstag in einem Interview für die Zeitung „Il Messaggero”, er habe zwar in dieser Woche 400 Millionen Euro für einen weiteren Kredit gebilligt, der das Geschäft am Laufen halten solle. Dieser Eingriff des Staates sei aber „wirklich der letzte” für Alitalia. Die angeschlagene Fluggesellschaft verliert am Tag rund zwei Millionen Euro. Schon 2008 und 2014 musste sie gerettet werden.

    Seit Anfang des Monats ist der Manager Giuseppe Leogrande der neue Sonderverwalter des Unternehmens. Ein Investorenkonsortium hatte sich zurückgezogen. Das Luftfahrtunternehmen Lufthansa hatte sich wiederum zu Investitionen in Alitalia bereit erklärt, sollte diese ihren Umbau komplett abschließen.

    Die italienischen Steuerzahler haben nach Berechnungen bereits rund neun Milliarden Euro zur Unterstützung von Alitalia ausgegeben.

    jeg/sb/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    Pompeo schimpft mit Moderatorin nach Fragen zur Ukraine-Politik – Medium
    Warum „durch und durch pro-jüdische“ AfD in Israel-Frage den Vogel abschießt – Experte klärt auf
    Tags:
    Finanzhilfe, Alitalia, Fluggesellschaft, Italien