22:16 21 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1331
    Abonnieren

    Radioaktive Abfälle aus einer britischen Wiederaufarbeitungsanlage dürfen im Zwischenlager Biblis in Südhessen aufbewahrt werden, wie das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) am Montag mitteilte.

    „Der Betreiber des Zwischenlagers, die Gesellschaft für Zwischenlagerung mbH (BGZ), hat die dafür notwendigen atomrechtlichen Sicherheitsanforderungen erfüllt“, zitierte die Deutsche Presse-Agentur aus der Mitteilung.

    Um die sechs Behälter mit Abfällen im britischen Sellafield zurücknehmen, fehlt den Angaben zufolge noch eine Transportgenehmigung.

    Kernbrennstoff wird auch in Frankreich aufgearbeitet

    Deutsche Energieversorger ließen bis 2005 ihren ausgedienten Kernbrennstoff in Großbritannien und Frankreich aufarbeiten. Die dabei entstandenen flüssigen Abfälle wurden in Glas geschmolzen und zurück transportiert. Die meisten kamen ins Zwischenlager Gorleben in Niedersachsen. Aber seit 2013 müssen die verbliebenen Abfälle unmittelbar an den Standorten der Kernkraftwerke zwischengelagert werden - auch im mittlerweile stillgelegten AKW Biblis.

    Transport von Behältern nach Biblis beantragt

    In diesen Zwischenlager ist die Aufbewahrung von maximal 135 Behältern mit hochradioaktiven Abfällen gestattet. Inklusive der neuen Behälter mit den verglasten Abfällen würden dort 27 Behälter weniger stehen als ursprünglich geplant. Für den Rücktransport der Abfälle von Großbritannien nach Südhessen hat laut Bundesamt eine Transportfirma bereits einen Antrag gestellt.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Infos zu C-Waffen-Einsatz in Syrien gefälscht? Russland präsentiert der Uno Beweise
    Syrien, Auslandseinsätze, Libyen: Wie Kramp-Karrenbauer der eigenen Regierung in die Beine grätscht
    Tags:
    Großbritannien, Endlagerung, Kernbrennstoff, Atomkraftwerk Biblis, Deutschland