17:41 25 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    261478
    Abonnieren

    Knapp 41 Millionen Euro soll der US-Elektroautohersteller Tesla ausgeben, um das 300-Hektar-Gelände für seine geplante Gigafabrik in Grünheide in Brandenburg zu erhalten. Dies geht aus einer Vorlage für den Landtags-Haushaltsausschuss hervor.

    Die Summe entspricht demnach rund 13,50 Euro pro Quadratmeter. Im angrenzenden Gewerbegebiet Freienbrink liege der Preis dagegen bei 40 Euro pro Quadratmeter. Dort sei das Gelände allerdings bereits erschlossen.

    Der Ausschuss entscheidet an diesem Donnerstag über die Einwilligung zum Deal. Tesla will in Grünheide von Juli 2021 an mehrere Elektroautomodelle bauen.

    Über die Vorlage hatten zuvor die „Bild“-Zeitung und die „B.Z.“ berichtet.

    Tesla will von 2021 an seinen Mini-SUV Y in Grünheide bei Berlin produzieren. Der Bau der sogenannten „Giga-Fabrik” soll in der ersten Jahreshälfte 2020 beginnen.

    asch/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    Pompeo schimpft mit Moderatorin nach Fragen zur Ukraine-Politik – Medium
    Warum „durch und durch pro-jüdische“ AfD in Israel-Frage den Vogel abschießt – Experte klärt auf
    Tags:
    Brandenburg, Fabrik, Werk, Tesla, Ostdeutschland, Deutschland