23:20 25 September 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    21749
    Abonnieren

    China will einer Agenturmeldung zufolge ausländischen Unternehmen erstmals erlauben, im Alleingang nach Öl und Gas im Land zu bohren. Bislang dürfen Ausländer bei der Rohstoffproduktion in China nur als Partner heimischer Konzerne auftreten. Dies soll sich noch in diesem Jahr ändern.

    Ab dem 1. Mai bekämen in China registrierte ausländische Unternehmen das Recht, selbständig nach Erdöl und Erdgas zu suchen und die Rohstoffe zu gewinnen, teilte das Rohstoffministerium in Peking nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters mit.

    Die neue Regelung gilt demnach für Unternehmen mit einem Nettovermögen von mindestens 300 Millionen Yuan (ca. 39 Millionen Euro).

    Entsprechende Fördergenehmigungen sollen für jeweils fünf Jahre mit einer Verlängerungsoption für weitere fünf Jahre erteilt werden. Laut Reuters will die Regierung in Peking damit die Öl- und Gasproduktion im Land ankurbeln und private Investitionen anlocken.

    Bislang dürfen sich ausländische Firmen nur in Gemeinschaft mit den staatlichen Riesen CNPC und Sinopec oder deren Tochterunternehmen an der Gewinnung von Rohstoffen in China beteiligen.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nowitschok-Erfinder im großen Interview zu Nawalny: „Wenn das eine Vergiftung gewesen wäre ...“
    Bei einer „Nowitschok“-Vergiftung wäre Nawalny nach 10 Minuten tot – Entwickler
    Ukrainische An-26 bei Charkow abgestürzt – Zahl der Toten steigt auf 22
    „Manchmal kriegt man das Schiff nicht mehr rum“: Kann Deutschland Corona-Kollaps verhindern?
    Tags:
    Ausländer, Unternehmen, Regierung, Gas, Öl, China